Symptome bei Cor pulmonale

Das Cor pulmonale entwickelt sich langsam, weshalb auch die Symptome in voller Ausprägung erst Jahre nach der zugrunde liegenden Lungenkrankheit auftreten. Von einem Cor pulmonale sprechen Mediziner erst, wenn der mittlere pulmonale arterielle Druck die Norm um das Doppelte überschreitet – also mehr als 25 bis 30 Millimeter Quecksilbersäule (mmHg) beträgt. Anders als der normale Blutdruck kann der Druck in den Lungenarterien nur mithilfe eines Herzkatheters gemessen werden.

Typische Symptome eines Cor pulmonale sind:

  • Atemnot bei Belastung oder bei ausgeprägtem Bild auch in Ruhe
  • Müdigkeit, Leistungsschwäche
  • Beklemmungs- und Druckgefühl auf der Brust
  • wiederholte Bewusstlosigkeit (Synkopen) unter Belastung
  • Zyanose: eine bläuliche Verfärbung der Haut und Schleimhäute aufgrund von Sauerstoffmangel – besonders auffällig an den Händen, Füßen und im Gesicht.
  • Hustenattacken
  • Bluthusten beziehungsweise blutiger Auswurf, auch Hämoptysen genannt
  • ständige Heiserkeit

Bei eingehender Untersuchung stellt der Arzt zudem folgende Symptome fest:

  • eine erhöhte Anzahl roter Blutkörperchen im Blutbild (Polyglobulie) als Reaktion auf den Sauerstoffmangel
  • sichtbares Pulsieren der rechten Herzkammer links neben dem Brustbein oder im Oberbauch
  • zusätzliche und veränderte Herztöne und Herzgeräusche
  • Herzrasen und andere Herzrhythmusstörungen, nicht selten absolute Arrhythmie
  • deutlich ausgeprägter Halsvenenpuls
  • Vergrößerung der Leber als Zeichen der Leberstauung
  • Venenstauung am Augenhintergrund
  • Erweiterung der Gefäße der Bindehäute – auch für Laien wahrnehmbar als „rote Augen".
Autoren und Quellen Aktualisiert: 13.11.2014
  • Autor/in: Dr. Beate Effertz, Ärztin für Allgemeinmedizin, Charité, Universitätsmedizin - Berlin; Kirsten Gaede, Medizinjournalistin, Charité, Universitätsmedizin - Berlin; medizinische Qualitätssicherung: Cornelia Sauter, Ärztin
  • Quellen: Leitlinie der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie – Herz- und Kreislaufforschung (2007): Diagnostik und Therapie der chronischen pulmonalen Hypertonie (http://leitlinien.dgk.org/files/2007_Leitlinie_chronische_pulmonale_Hypertonie.pdf)
  • Mitteldeutsche Gesellschaft für Pneumologie und Thoraxchirurgie (http://www.mdgp.de/wichtige-lungenerkrankungen/cor-pulmonale/)
  • Leitlinien der WHO zur COPD
  • Universität Köln, Klinik III für Innere Medizin, Herzzentrum: Rechtsherzinsuffizienz – Diagnostik und Therapie (http://www.uniklinik-herzzentrum.de/de/kardiologie/aktuelles/vortraege-1/vortrag-pd-dr-michels-was-ist-neu-2012)
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung