Lexikon: COPD (chronisch obstruktive Lungenerkrankung)

  • erblicher Stoffwechseldefekt, bei dem ein Mangel des Proteins Alpha-1-Antitrypsin im Blutserum besteht; kann Ursache einer Leberzhirrose oder der COPD sein.
  • Ein Anticholinergikum (syn.: Parasympatholytikum) unterdrückt die Wirkung des Transmitters Acetylcholin im autonomen Nervensystem. Damit werden Nervenreize, die zu einer Kontraktion der glatten Muskulatur führen, unterbrochen. So wird etwa an der Harnblase der Harnblasenmuskel gehemmt, sodass der Harndrang abnimmt. Dank ihrer bronchialerweiternden Wirkung werden Anticholinergika auch bei der Therapie von Asthma und der COPD eingesetzt.
  • Entzündung der Bronchien, also einem Teil der luftleitenden Atemwege.
  • Forciertes Einsekundenvolumen, Teil der Lungenfunktionsprüfung; bei dieser Messung wird bestimmt, wie viele Liter Luft in einer Sekunde maximal ausgeatmet werden können.
  • Zeit, in der die Konzentration eines Stoffes im Gewebe auf die Hälfte abgesunken ist.
  • überdehnte und überblähte Lunge; es bilden sich immer größere Lungenbläschen beziehungsweise die Wand der einzelnen Lungenbläschen wird zerstört. Langfristig kommt es so zu Sauerstoffmangel, da nicht mehr genügend Gasaustauschfläche vorhanden ist.
  • Pflanzenstoffe wie Koffein oder Theobromin (im Kakao) oder Theophyllin (in geringen Mengen in schwarzem Tee); diese Substanzen wirken entspannend auf die Bronchialmuskulatur und erweitern die Bronchien.
  • Bei der Raucherentwöhnung kann ein pharmakologischer Nikotinersatz wie Nikotinpflaster oder Kaugummi sehr hilfreich sein.
  • Einengung der Atemwege; typisches Zeichen der COPD
  • Messung des Spitzenflusses, das heißt der maximalen Strömungsgeschwindigkeit der Atemluft während des Ausatmens. Der Peak-Flow-Wert kann schon früh auf eine COPD hindeuten, wobei der persönliche Bestwert als Referenz gilt.
  • auch Ganzkörperplethysmografie genannt; medizinische Untersuchung zur genauen Beurteilung der Lungenfunktion.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 13.11.2014
  • Autor/in: vitanet.de; medizinische Qualitätssicherung: Cornelia Sauter, Ärztin, vitanet;
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung