Brustkrebs (Mammakarzinom): Formen

Etwa drei Viertel der Tumoren in der Brust sind gutartig.

Der bösartige Brustkrebs kann je nach dem Gewebe, von dem er ausgeht, unterschieden werden in: Duktale Karzinome machen etwa 80 Prozent der Mammakarzinome aus. Ist das Karzinom noch innerhalb der Oberflächenschicht (Epithel) der Milchgänge oder Läppchen, nennt man es Carcinoma in situ, gleichbedeutend mit „Krebs an Ort und Stelle“. Der Krebs hat noch nicht die Trennungsschicht zu tiefer liegendem Gewebe (die Basalmembran des Epithels) durchbrochen. In diesem Stadium ist Brustkrebs meist heilbar, da er noch keine Tochterzellen ausstreut.

Je nach dem Ursprung des Brustkrebs unterscheidet man
:
  • das duktale Carcinoma in situ (DCIS)
  • das lobuläre Carcinoma in situ (LCIS).
Ist der Tumor jedoch über die Basalmembran in das angrenzende Gewebe vorgedrungen, nennt man das Wachstum invasiv oder infiltrierend.

Man unterscheidet
:
  • das invasive duktale Karzinom
  • das invasive lobuläre Karzinom.
Sonderformen sind:
  • Pagetkarzinom der Brustwarze:
    seltenes Karzinom der Milchgänge um die Brustwarze; der Bereich um die Brustwarze ist gerötet und juckt.
  • Inflammatorisches Karzinom:
    sehr seltene Form, geht mit einer Entzündung der Brust einher.
  • Sarkom:
    vom Bindegewebe ausgehend

Über Lymph- und Blutbahnen kann Brustkrebs in den Körper streuen

Der Tumor kann im weiteren Verlauf in die Lymphbahnen einwachsen und so Tumorzellen in die Lymphknoten der Achselhöhle „streuen“. Bei weiterem Voranwachsen bricht der Tumor in Blutgefäße ein. Tumorzellen gelangen so über die Blutgefäße in andere Organe und bilden Tochterabsiedlungen (Metastasen). Beim Brustkrebs wachsen diese Metastasen meist in Knochen, Lunge oder Leber.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 2.10.2016
  • Autor/in: Dr. med. Gerlind Souza-Offtermatt, Ärztin und Medizinjournalistin; medizinische Qualitätssicherung: Cornelia Sauter, Ärztin
  • Quellen: Krebsinformation des Deutschen Krebsforschungszentrums: Brustkrebs
  • Brustkrebsinfo: www.brustkrebs-berlin.de
  • Deutsche Krebsgesellschaft e.V.: Brustkrebs
  • Interdisziplinäre S3-Leitlinie für die Diagnostik, Therapie und Nachsorge des Mammakarzinoms, 2012: http://www.awmf.org/uploads/tx_szleitlinien/032-045OL_l_S3__Brustkrebs_Mammakarzinom_Diagnostik_Therapie_Nachsorge_2012-07.pdf
  • Arbeitsgemeinschaft Bevölkerungsbezogener Krebsregister in Deutschland, Robert Koch-Institut Berlin: Krebs in Deutschland - Häufigkeiten und Trends, 8. Ausgabe, 2012
  • http://www.awmf.org/uploads/tx_szleitlinien/032-045OL_l_S3__Brustkrebs_Mammakarzinom_Diagnostik_Therapie_Nachsorge_2012-07.pdf Statistisches Bundesamt, Statistisches Jahrbuch 2014
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung