Video: Medikamente bei Bluthochdruck

Gegen Bluthochdruck gibt es eine Reihe von bewährten und gut wirksamen Medikamenten. Wie der Arzt diese verschreibt und welche Medikamentengruppen es gibt, erfahren Sie im Video.

Medikamente gegen Bluthochdruck werden Antihypertensiva genannt. Welches Mittel der Arzt verschreibt, hängt davon ab, ob noch andere Erkrankungen oder Besonderheiten vorliegen. Außerdem informiert Sie der Mediziner, ob Wechselwirkungen mit weiteren Medikamenten zu erwarten sind. 

In den meisten Fällen beginnt die Behandlung zunächst mit einem Wirkstoff – das wird Monotherapie genannt. Bleiben trotz des Medikaments die Blutdruckwerte hoch, wird Ihr Arzt das Medikament gegen ein anderes ersetzen – oder er verschreibt ein weiteres Medikament. Dieses nimmt man dann in Kombination mit dem ersten Mittel ein. 

Insgesamt gibt es fünf Medikamentengruppen, die je nach Wirkstoff an unterschiedlichen Stellen im Körper ansetzen. Betablocker, Kalziumantagonisten, ACE-Hemmer,  AT1-Rezeptorantagonisten (Sartane) und Diuretika. Allerdings muss man die Wirkung der Medikamente durch einen gesunden Lebensstil unterstützen, um die Blutdruckwerte ausreichend senken zu können.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 30.07.2018
  • Autor/in: vitanet.de; Anja Dolski, Medizinredakteurin; medizinische Qualitätssicherung: Saskia Thérèse Schirmer, Ärztin
  • Quellen: Deutsche Gesellschaft für Kardiologie – Herz- und Kreislaufforschung e.V. und Deutsche Hochdruckliga e.V.: Leitlinie für das Management der arteriellen Hypertonie (http://www.hochdruckliga.de/tl_files/content/dhl/downloads/2014_Pocket-Leitlinien_Arterielle_Hypertonie.pdf)
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung