Bluthochdruck (Hypertonie): Therapie

Eine gesunde Lebensweise ist entscheidend für jede Therapie von Bluthochdruck. Auch Folgeschäden lassen sich durch eine Umstellung der Ernährung, Alkoholreduktion, Rauchstopp, körperliches Training, Stärkung des Kreislaufs, Stressabbau sowie Entspannung verhindern oder verzögern. Medikamente sind erst dann nötig, wenn dadurch der Blutdruck nicht ausreichend sinkt und ein optimaler Wert nicht dauerhaft erreicht wird.

Therapieziel

Ziel jeder Bluthochdrucktherapie ist eine dauerhafte Senkung des Blutdrucks unter einen Wert von 140/90 mmHg. Bei Schwangeren, Kindern und Jugendlichen sowie älteren Patienten gelten andere Werte. Bei einer sekundären Hypertonie normalisieren sich die Blutdruckwerte oft durch erfolgreiche Therapie der zugrunde liegenden Ursache.

Ihre Mitarbeit ist wichtig

Ein vertrauensvolles Verhältnis zwischen Arzt und Patient ist die Grundlage für eine erfolgreiche Therapie. Am Anfang der Therapie sollten Sie oft zum Arzt gehen. So kann Ihr Arzt die Tablettenwirkung am besten einschätzen. Notieren Sie sich vorm Arztbesuch alle neu auftretenden Beschwerden, die möglicherweise durch die Medikamente verursacht werden.

Bluthochdruckpatienten nehmen die Tabletteneinnahme oft nicht ernst, weil sie keine Beschwerden haben. Der tägliche Griff zur Tablette erscheint schnell als ein überflüssiges Übel. Aber Vorsicht: Setzen Sie Medikamente nicht auf eigene Faust ab und ändern Sie die Dosierung nur in Absprache mit Ihrem Arzt. Anderenfalls erhöht sich Ihr Herzinfarkt- und Schlaganfallrisiko um ein Vielfaches.

Verlassen Sie sich außerdem nicht nur auf die Medikamentenwirkung: Nur zusammen mit einem gesunden Lebensstil können Tabletten wirklich helfen.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 12.05.2015
  • Autor/in: Dr. Anne Dietel, Ärztin, Charité - Universitätsmedizin Berlin; Kirsten Gaede, Medizinjournalistin, Charité - Universitätsmedizin Berlin; medizinische Qualitätssicherung: Cornelia Sauter, Ärztin
  • Quellen: Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften AWMF: Leitlinien für die Prävention, Erkennung, Diagnostik und Therapie der arteriellen Hypertonie der Deutschen Liga zur Bekämpfung des hohen Blutdruckes e.V. (Deutsche Hochdruckliga), Stand: März 2012
  • Elliott WJ, Meyer PM: Incident diabetes in clinical trials of antihypertensive drugs: a network meta-analysis (Lancet. 2007 Jan 20 369(9557):201-7)
  • Institut für Qualität und Wirtschaftlichkeit im Gesundheitswesen: Vergleichende Nutzenbewertung verschiedener antihypertensiver Wirkstoffgruppen als Therapie der ersten Wahl bei Patienten mit essenzieller Hypertonie (Vorbericht), 2007
  • Deutsche Gesellschaft für Kardiologie – Herz- und Kreislaufforschung e.V. und Deutsche Hochdruckliga e.V.: Leitlinie für das Management der arteriellen Hypertonie (http://www.hochdruckliga.de/tl_files/content/dhl/downloads/2014_Pocket-Leitlinien_Arterielle_Hypertonie.pdf)
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung