Bluthochdruck (Hypertonie): Rezepte-Tipps

Auf Fertiggerichte verzichten – dieser Tipp macht viele Menschen mit Bluthochdruck (Hypertonie) ratlos: Jeden Tag selbst zu kochen, scheint aufwendig. Doch ein schmackhaftes, salzarmes und gesundes Gericht lässt sich auch mit wenig Aufwand zubereiten.

Ein leckeres Rezept als Beispiel:

Pasta mit Möhren (für 2 Portionen)

Schälen Sie 300 bis 500 Gramm Möhren und schneiden Sie sie in feine Scheiben. Setzen Sie unterdessen Wasser ohne Salz für die Nudeln auf. Geben Sie einen Esslöffel Rapsöl oder Sonnenblumenöl in die Pfanne, stellen Sie den Herd auf mittlere Hitze. Geben Sie die Möhren in die Pfanne, wenden Sie sie regelmäßig, fügen Sie frischen Knoblauch hinzu (eventuell noch eine halbe, klein geschnittene Zwiebel), eine Prise Salz und Pfeffer. Stellen Sie den Herd jetzt auf geringe Hitze, fügen Sie etwa eineinhalb Teelöffel Olivenöl hinzu – außerdem Rosmarin oder tiefgekühlte Petersilie beziehungsweise andere Gewürze Ihrer Wahl. Rühren Sie die Möhren unter die fertig gekochte Pasta (200 Gramm Rohgewicht).

Dieses Pasta-Gericht lässt sich vielfältig variieren. So können sie zum Beispiel noch ein Lachssteak, einen Esslöffel saure Sahne und etwas Weißwein hinzufügen. Statt der Möhren bieten sich auch andere Gemüsesorten wie Lauch oder Zucchini an.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 12.05.2015
  • Autor/in: Kirsten Gaede, Medizinjournalistin, Charité - Universitätsmedizin Berlin
  • Quellen: H. Koula-Jenik, M. Kraft, Ralf-Joachim Schulz (Hrsg.): Leitfaden Ernährungsmedizin, Urban
  • Interview mit Dr. Ralf Joachim Schulz, Oberarzt am EGZB, mit Maja Döring, leitende Diätassistentin Charité Campus Virchow-Klinikum
  • Deutsche Gesellschaft für Kardiologie – Herz- und Kreislaufforschung e.V. und Deutsche Hochdruckliga e.V.: Leitlinie für das Management der arteriellen Hypertonie (http://www.hochdruckliga.de/tl_files/content/dhl/downloads/2014_Pocket-Leitlinien_Arterielle_Hypertonie.pdf)
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung