Blähungen (Flatulenz)

Blähungen (Flatulenz) zählen zu den häufigsten Verdauungsbeschwerden: Zu viel Luft im Magen-Darm-Trakt führt zu Krämpfen, Schmerzen und Verdauungsgeräuschen.

Magenkrämpfe © Thinkstock
Bei der Luft im Magen-Darm-Trakt handelt es sich entweder um Verdauungsgase oder verschluckte Luft. Blähungen werden als normal eingestuft, wenn schwere Kost oder blähende Speisen die Ursache sind. Manchmal stecken aber auch Krankheiten dahinter.

Wenn der Bauch schmerzt und zwickt, sorgen Entschäumer und Heilpflanzen für Entlastung. Eine Wärmflasche, Bewegung oder eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr lindern ebenfalls die Beschwerden bei Flatulenz.

Bei chronischen Beschwerden hilft nur eine gründliche Diagnostik

Blähungen sind meist mit Tabus behaftet und viele Patienten trauen sich nicht, von sich aus beim Arztbesuch darüber zu sprechen. Aber nur, wenn der Arzt die Probleme kennt, kann er etwas dagegen unternehmen. Falls Symptome über längere Zeit bestehen, sollten unbedingt gezielte Untersuchungen erfolgen, damit herausgefunden werden kann, was das zugrundeliegende Problem ist. Einige Patienten mit einem sogenannten Reizdarmyndrom haben nicht erkannte, anderweitige Gründe für ihre Bauchschmerzen. Nur wenn keine spezifische Ursache gefunden werden kann, ist eine symptomatische Therapie angezeigt.

Gezielte Therapie schafft bei Blähungen Erleichterung

Wenn der Bauch schmerzt und zwickt, sorgen Entschäumer und Heilpflanzen für Entlastung. Durch die Einnahme von Enzympräparaten können spezielle Defizite ausgeglichen werden. Auch eine Wärmflasche, Bewegung und ausreichende Flüssigkeitszufuhr lindern oftmals die Beschwerden bei Blähungen.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 13.09.2012
  • Autor/in: Elisabeth Kanz, Apothekerin und Fachjournalistin für Medizin und Pharmazie; medizinische Qualitätssicherung: Cornelia Sauter, Ärztin;
  •  Seite empfehlen
  •  Drucken
  •  Newsletter
  •  Weitere Dienste
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung
  • Logo der Health On the Net Stiftung. das Gesundheitsportal vitanet.de ist von der Health On the Net Stiftung (HON) akkrediert. Zur Prüfung klicken Sie hier.
  • Logo der Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e.V. (IVW)
  • Logo der Arbeitsgemeinschaft Online Forschung e.v. (AGOF)