Ursachen der Binge Eating Disorder (BED)

Die genauen Ursachen und Risikofaktoren der Binge Eating Disorder (BED) sind bislang nicht bekannt. Verschiedene Ursachen können jedoch zusammenwirken und zu einer Entstehung der Essstörung BED beitragen:

  • Schlankheitswahn
    Die hohe Wertigkeit des Schlankheitsideals begründet sich in der weit verbreiteten Ansicht, dass Schlanksein und Schönheit die einzigen Schlüssel zum Erfolg seien.
  • Überangebot an Lebensmitteln
    Lebensmittel, die zu jeder Zeit und in jeder Menge verfügbar sind, machen Essanfälle erst möglich. In einer Situation des Schlaraffenlandes müssen Entscheidungen für oder gegen bestimmte Lebensmittel getroffen werden.
  • Persönliche Ursachen
    Menschen mit Binge Eating Disorder sind oftmals impulsiv, haben perfektionistische Ansprüche an sich selbst und die Strategie, den Selbstwert in Abhängigkeit der Anerkennung durch andere zu definieren. Sie haben ein geringes Selbstwertgefühl und sind mit dem eigenen Körper unzufrieden. Eine tief sitzende Angst vor Auseinandersetzungen verhindert die angemessene Lösung von Problemen. BED-Patienten essen aus emotionalen Gründen, beispielsweise aufgrund von Trauer, Ärger und Stress, da ihnen eine Unterscheidung von Hunger und anderen unbehaglichen Gefühlen oft nicht möglich ist.
  • Genetische Faktoren
    Manchmal ist eine biologische Veranlagung für Übergewicht gegeben.
  • Familiäre Einflüsse
    Essprobleme und andere Schwierigkeiten gab es meist schon in der Herkunftsfamilie. BED-Patienten berichten oftmals, dass in ihrer Familie das Essen eine große Rolle gespielt hat und dass es üblich war, Konflikte oder Traurigkeit mit Essen auszugleichen. Oft diente Nahrung in den Familien zur umfassenden Bedürfnisbefriedigung oder als einzige „Lustquelle“ .
  • Lernerfahrungen
    Die Ursachen der BED reichen meist bis in die frühe Kindheit zurück, wo Betroffene früh gelernt haben, Kummer mit Essen herunterzuschlucken und sich mit Essen zu trösten.
  • Traumatische Erlebnisse
    Hierzu zählen nicht nur physische Gewalt und sexueller Missbrauch, sondern auch emotionale Vernachlässigung in der Kindheit, emotionale Gewalt sowie frühes, mit Hänseleien verbundenes Übergewicht.
  • Vielzahl an Diätversuchen
    Diäten gelten als Hauptauslöser der Essstörung.
  • Langeweile, Einsamkeit und ein unstrukturierter Tagesablauf
    Essen wird zum planlosen Tagesfüller.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 24.08.2012
  • Autor/in: vitanet.de; medizinische Qualitätssicherung: Cornelia Sauter, Ärztin
  • Quellen: Deutsches Ernährungsberatungs- und Informationsnetz: Binge Eating Disorder
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung