Bindehautentzündung (Konjunktivitis)

Die Augenbindehaut bedeckt die Hinterfläche der Lider und die Hornhaut des Auges (Cornea). Es handelt sich um eine Schleimhaut mit einzelnen Drüsen. Ein Teil der Tränenflüssigkeit wird hier gebildet. Durch verschiedene Reize kann sich die Bindehaut entzünden.

Bindehautentzündung Geschlossene Augen © Thinkstock
Die Mediziner bezeichnen eine Bindehautentzündung in der Fachsprache als Konjunktivitis. Dabei unterscheidet man zwischen infektiöser und nicht infektiöser Bindehautentzündung.

Infektiöse Bindehautentzündung mit Tropfen und Salben behandelbar

Die infektiöse Bindehautentzündung wird durch Bakterien, Viren oder Parasiten verursacht, durch Letztere vor allem in den Tropen. Bei bakteriellen Bindehautentzündungen wird meist ein schleimiges oder eitriges Sekret abgesondert. Diese Erkrankungen sind durch Tropfen und Salben gut zu behandeln. Viele durch Viren hervorgerufene Kinderkrankheiten wie Masern, Röteln und Windpocken können mit einer sogenannten Begleitkonjunktivitis einhergehen. Die Symptome sind dabei aber meist nicht sehr ausgeprägt. Gefürchtet sind allerdings Herpes-Viren, die zum Beispiel im Rahmen einer Gürtelrose auch das Auge befallen und anfangs Beschwerden wie bei einer Bindehautentzündung verursachen können.

Nicht infektiöse Bindehautentzündung durch äußere Einflüsse

Die nicht infektiöse Form der Erkrankung entsteht durch äußere Einflüsse auf das Auge – beispielsweise Rauch, Wind oder Kälte. Zur nicht infektiösen Konjunktivitis gehört auch die allergische Bindehautentzündung. Bei ihr ist jedoch die Ursache eine Allergie und die Therapiemaßnahmen sind entsprechend andere. Deshalb wird sie auf vitanet.de als eigene Krankheit aufgeführt. Dasselbe gilt für das trockene Auge, bei dem die Probleme dadurch entstehen, dass zu wenig Tränenflüssigkeit zum Befeuchten des Auges vorhanden ist.

Symptome der Bindehautentzündung: rote, geschwollene Augen

Die charakteristischen Symptome einer Bindehautentzündung sind rote, geschwollene, manchmal auch trockene Augen (genaue Anzeichen hängen von der Art der Entzündung ab). Viele Betroffene haben ein Gefühl von „Sand in den Augen“. Die Augen können schmerzen oder brennen und sind oft lichtempfindlich. Das Auge ist ein empfindliches Organ und muss auch als solches behandelt werden. Manche Bindehautentzündungen können auch ansteckend sein, deshalb sollten Sie bei den Symptomen einer Bindehautentzündung möglichst einen Augenarzt aufsuchen.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 21.04.2015
  • Autor/in: Elisabeth Kanz, Apothekerin und Fachjournalistin für Medizin und Pharmazie
  • Quellen: Patienteninformation des Berufsverbands der Augenärzte Deutschland und der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft: Bindehautentzündung (http://www.augeninfo.de/patinfo/konjunkt.pdf)
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung
  • afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2015/11: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über vitapublic GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.vitanet.de
  • Logo der Health On the Net Stiftung. das Gesundheitsportal vitanet.de ist von der Health On the Net Stiftung (HON) akkrediert. Zur Prüfung klicken Sie hier.
  • Logo der Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e.V. (IVW)
  • Logo der Arbeitsgemeinschaft Online Forschung e.v. (AGOF)