Bandscheibenvorfall: Ursachen und Risikofaktoren

Wir wissen zwar zur Zeit schon recht viel über die krankhaften Veränderungen der Bandscheiben und den Bandscheibenvorfall. Doch welche Ursachen die Veränderungen in Gang bringen, ist bis heute unbekannt oder zumindest nicht eindeutig nachgewiesen.

Es muss eine im einzelnen Menschen festgelegte Anlage zur Erkrankung vorhanden sein, was jedoch nicht die einzige Ursache darstellt. Negativ auf die Bandscheiben auswirken kann sich zum Beispiel auch, wenn jemand schon in jungen Jahren überdurchschnittlich hart körperlich arbeiten muss oder in schlecht gefederten Autos, LKWs oder viel Motorrad fährt.

Die unterschiedlichsten Krankheiten, die eine Wirbelsäulenfehlbelastung mit sich bringen, falsche Verhaltensweisen bei bekannten angeborenen Aufbaustörungen der Wirbelsäule oder chronische Schädigungen, zum Beispiel durch Leistungsturnen von Kindern und Jugendlichen, können die Entstehung eines Bandscheibenschadens nachweisbar begünstigen.

Ein Bandscheibenvorfall (Diskusprolaps) kann während der Arbeit auftreten – beim Heben und Tragen von Lasten, beim Stehen, Sitzen, Bücken und Laufen, doch auch einfach in Ruhe. Ein Unfall ist allerdings nur selten die Ursache für einen Bandscheibenvorfall.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 27.01.2015
  • Autor/in: vitanet.de; medizinische Qualitätssicherung: Cornelia Sauter, Ärztin, vitanet;
  • Quellen: www.leitlinien.net : Bandscheibenbedingte Ischialgie, Stand April 2002
  • www.orthopaede.com : Wirbelsäule
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung