Ratgeber und Selbsthilfe beim Bandscheibenvorfall: Was Sie selbst tun können

Wird der Bandscheibenvorfall, bei dem keine Nervenausfälle vorhanden sind, konservativ behandelt, dann müssen Sie darauf achten, sämtliche Bewegungen, die zu einer stärkeren Vorwölbung oder einem Vordringen des Gewebes gegen den Nerv führen könnten, zu vermeiden. Hierzu gehören das Heben von Lasten, Arbeiten in vorgeneigter Position, langes Sitzen, das Bücken mit krummem Rücken und Sportarten, die die Wirbelsäule belasten.
Wenn Sie Ihr Verhalten darauf einrichten und der Bandscheibenvorfall nur gering ausgeprägt ist, sind die Chancen, dass die Wirbelsäule ihre volle Funktionsfähigkeit wiedergewinnt, relativ hoch. Es gibt Fälle, in denen eine Computertomografie der Wirbelsäule, die ein oder zwei Jahre nach dem Vorfall angefertigt wurde, keine Veränderungen mehr zeigte.

Richtiges Verhalten nach der Operation

Ist eine Operation notwendig, dann hängt der Erfolg auch wesentlich von Ihnen selbst ab. Es ist nicht einfach, nach dem Eingriff den richtigen Weg zwischen zunehmender Beanspruchung und ängstlicher Schonung der Wirbelsäule zu gehen. Durch eine Überbelastung kann das beste operative Ergebnis wieder zunichte gemacht werden. Noch größer jedoch ist die Gefahr bei einem übervorsichtigen Verhalten, wenn der Patient die Wirbelsäule monatelang zu sehr schont und ängstlich auf jeden Schmerz achtet. Hierdurch kann sich eine negative Erwartungshaltung verfestigen, die dazu führt, dass man der Wirbelsäule überhaupt nichts mehr zumuten mag. In der Fachsprache hat sich dafür die Bezeichnung Postnukleotomie-Syndrom eingebürgert.

Die Krankengymnastik und das Training der Muskulatur stehen nach der Operation des Bandscheibenvorfalls im Mittelpunkt der Behandlung. Zur Selbsthilfe gehören tägliche Rückenübungen, die in Zukunft genauso zum Tagesablauf gehören sollten, wie das morgendliche Zähneputzen. Begleitet wird die Gymnastik durch ein Verhaltenstraining für den Alltag. Der operierte Patient lernt, wie er aus dem Bett aufsteht, sich bückt, sitzende Arbeiten verrichtet und Lasten hebt. Für die meisten Arbeiten und den überwiegenden Teil aller Sportarten kann nach einem intensiven Muskelaufbautraining wieder grünes Licht gegeben werden.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 27.01.2015
  • Autor/in: vitanet.de; medizinische Qualitätssicherung: Cornelia Sauter, Ärztin, vitanet;
  • Quellen: www.leitlinien.net : Bandscheibenbedingte Ischialgie, Stand April 2002
  • www.orthopaede.com : Wirbelsäule
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung
  • afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2015/11: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über vitapublic GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.vitanet.de
  • Logo der Health On the Net Stiftung. das Gesundheitsportal vitanet.de ist von der Health On the Net Stiftung (HON) akkrediert. Zur Prüfung klicken Sie hier.
  • Logo der Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e.V. (IVW)
  • Logo der Arbeitsgemeinschaft Online Forschung e.v. (AGOF)