Symptome bei Asthma bronchiale enstehen durch Verkrampfung der Bronchialmuskulatur

Asthma Grafik: Querschnitt der Atemwege © vitapublic GmbHQuerschnitt der Atemwege
Bei Menschen, die unter Asthma leiden, verkrampfen sich die Muskeln der Bronchien und machen das Ausatmen schwer. Außerdem schwillt die Bronchialschleimhaut an, entzündet sich und produziert übermäßig viel glasig-zähen Schleim. Durch die entzündlich angeschwollene Bronchialschleimhaut und die verkrampfte Bronchialmuskulatur ist der Atemwegswiderstand erhöht und die Ausatmung erschwert.

Asthma-Symptome sind Atemnot, Husten, Giemen und Brummen

Die erschwerte Atmung bei Asthma fühlt sich ähnlich an, als ob man durch einen dünnen Strohhalm ausatmen müsste. Folge dieser Reaktionen sind typische Beschwerden wie eine erschwerte Atmung (Dyspnoe) bis hin zu starker anfallartiger Atemnot, Husten und Atemgeräuschen (Giemen und Brummen), die teilweise auch ohne Stethoskop hörbar sind. Während eines Asthmaanfalls können aufgrund der Atemnot auch Angstzustände, Kaltschweißigkeit, Unruhe und Herzrasen auftreten.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 03.02.2014
  • Autor/in: vitanet.de; medizinische Qualitätssicherung: Cornelia Sauter, Ärztin;
  • Quellen: A. Bopp, V. Herbst: Handbuch Medikamente, Stiftung Warentest 2002
  • Deutscher Allergie- und Asthmabund
  • Patientenleitlinien zum Thema Asthma
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung