Mit dem richtigen Lebensstil halten Sie das Asthma in Schach

Da Asthma bronchiale eine chronische Erkrankung ist, muss man sich jeden Tag mit ihr auseinandersetzen.

Lunge und Stethoskop © Thinkstock
Mit ein paar Grundsätzen zur Lebensführung ist es leichter, die Krankheit in Schach zu halten:
  • genügend Bewegung und Ausdauersport wie Schwimmen, Walking, Fahrradfahren
  • kein Nikotin
  • Vermeidung von Übergewicht
  • Einüben von Entspannungstechniken, um bei der Gefahr eines Anfalls ruhig zu reagieren
  • Atemgymnastik erlernen
  • Asthmaschulungen nutzen
  • Infektionen vorbeugen
  • gegebenenfalls auf Allergenkarenz achten

Patienten mit Asthma sollten vorbeugend folgendes beachteten:

  • Infekte vermeiden
    Für einen Asthmatiker bedeutet bereits eine „banale Erkältung“ eine Belastung der Bronchien. Daher ist die Vermeidung von Infekten ein wichtiges Ziel. Auch die Impfungen gegen die Virusgrippe und Lungenentzündung sollten bei Asthmakranken bedacht werden.
  • Asthma und Sport
    Ein gezieltes und dosiertes körperliches Training kann zu einer Verbesserung der Krankheit führen. Zugleich hilft sportliche Betätigung Übergewicht zu vermeiden und die körperliche Abwehr fit zu halten.
  • Reize vermeiden
    Wer die Reize kennt, die bei ihm einen Asthma-Anfall auslösen, sollte versuchen, diese zu meiden. Dies gilt nicht nur für Allergene. Selbstverständlich sollte es sein, nicht zu rauchen, um die Bronchien nicht noch weiter zu belasten. Wenn Sie ausgehen, suchen Sie sich vorsorglich Orte aus, die nicht zu verraucht sind. Kalte Luft und plötzliche Temperaturwechsel können ebenfalls asthmatische Beschwerden provozieren.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 03.02.2014
  • Autor/in: vitanet.de; medizinische Qualitätssicherung: Cornelia Sauter, Ärztin
  • Quellen: A. Bopp, V. Herbst: Handbuch Medikamente, Stiftung Warentest 2002
  • Deutscher Allergie- und Asthmabund
  • Patientenleitlinien zum Thema Asthma
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung