Bei allergischem Asthma hilft die Allergenkarenz

Ziel der Therapie bei Asthma bronchiale ist neben der Beherrschung der Symptome eine Reduzierung der bronchialen Überreaktion, die den Auslöser für das Asthma bildet. Die wirksamste, aber leider nicht immer realisierbare Methode ein allergisches Asthma zu verhindern, besteht darin, den allergieauslösenden Stoff zu meiden. Dies nennt man Allergenkarenz. Besonders schwierig ist es, wenn der Körper auf Pollen oder Hausstaub und Tierhaare allergisch reagiert. Sie sollten sich dann solchen Allergenen möglichst wenig aussetzen.

Für die Allergenkarenz gelten folgende Regeln:
  • auf den Pollenkalender achten und Spitzenflugzeiten vermeiden
  • vor dem Schlafengehen gründlich duschen und Haare waschen
  • getragene Kleidung nicht im Schlafbereich aufhängen
  • Fenster geschlossen halten
  • günstige Zeiten für Außenaufenthalte nutzen, zum Beispiel nach einem Regenguss
  • Urlaub in allergenarmen Zonen planen
  • rechtzeitig mit der Einnahme von Mastzellstabilisatoren beginnen
  • technische Hilfsmittel nutzen (Filter für Staubsauger/Autolüftung und ähnliches)

Bei einer Hausstauballergie sollten Sie auf Teppiche, Gardinen und sonstige Staubfänger in der Wohnung verzichten und milbendichte Überzüge über die Matratzen ziehen (encasing). Auch Topfpflanzen können sich durch Schimmelpilze in der Erde ungünstig auswirken. Für alle Tierhaarallergiker gilt, dass sie den direkten Kontakt mit Tieren meiden und nach eventueller Berührung unbedingt die Hände waschen sollten.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 03.02.2014
  • Autor/in: vitanet.de; medizinische Qualitätssicherung: Cornelia Sauter, Ärztin
  • Quellen: A. Bopp, V. Herbst: Handbuch Medikamente, Stiftung Warentest 2002
  • Deutscher Allergie- und Asthmabund
  • Patientenleitlinien zum Thema Asthma
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung
  • afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2015/11: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über vitapublic GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.vitanet.de
  • Logo der Health On the Net Stiftung. das Gesundheitsportal vitanet.de ist von der Health On the Net Stiftung (HON) akkrediert. Zur Prüfung klicken Sie hier.
  • Logo der Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e.V. (IVW)
  • Logo der Arbeitsgemeinschaft Online Forschung e.v. (AGOF)