Arthrose vorbeugen: mit richtiger Ernährung und regelmäßiger Bewegung

Als Hauptrisikofaktor für frühzeitigen Gelenkverschleiß gilt Übergewicht. Je mehr Pfunde jemand auf die Waage bringt, desto stärker sind seine Gelenke belastet. Ein paar Kilo weniger sind deshalb die beste Vorbeugung gegen Arthrose.

Auch regelmäßige Bewegung tut den Gelenken gut, weil dadurch die Nährstoffversorgung des Knorpels verbessert wird. Aber Vorsicht: Zu starke Belastung kann den Gelenkknorpel schädigen. Außerdem steigt bei extremer sportlicher Betätigung das Verletzungsrisiko. Und ein verletztes Gelenk ist für Arthrose besonders anfällig.

Positiv auf die Gelenke und die Arthrose wirken:

  • Vermeiden von Überlastungen
  • ausgewogene, gesunde Ernährung
  • Vermeiden beziehungsweise Reduzieren von Übergewicht
  • Vermeiden von Kälte und Feuchtigkeit
  • Rückenschule, Knieschule
  • Unfallrisiken minimieren, zum Beispiel Stürze vermeiden

Allgemeine Tipps zur Ausübung von Sport:

  • auf richtige Lauftechnik, angemessenes Pensum, gutes Schuhwerk (Joggen) achten
  • vom alpinen Skilauf zu Skilanglauf wechseln
  • Vermeiden von Kampfsportarten und Leistungssport
  • Einstellen der korrekten Höhe von Fahrrad, Ergometer oder Heimtrainer
  • regelmäßiges Schwimmen bei Wassertemperaturen von 26 bis 28 Grad Celsius
  • Optimierung von Spieltechniken – zum Beispiel bei Golf oder Tennis
Autoren und Quellen Aktualisiert: 09.07.2014
  • Autor/in: Dr. med. Kathrin Fahl, Fachärztin für Allgemeinmedizin, Charité - Universitätsmedizin Berlin; medizinische Qualitätssicherung: Cornelia Sauter, Ärztin
  • Quellen: M. Hackenbroch: Arthrosen. Basiswissen zu Klinik, Diagnostik und Therapie, Thieme-Verlag Stuttgart 2002
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung