Arthrose im Hüftgelenk: die Coxarthrose

Die Hüfte ist sehr häufig von Arthrose (Gelenkverschleiß) betroffen. Es handelt sich bei der Hüftgelenksarthrose (Coxarthrose) zumeist um eine sekundäre Arthrose. Als Ursachen sind angeborene oder erworbene Fehlstellungen, statische Fehlbelastungen und berufliche oder sportliche Überbeanspruchung die Regel. Gewichtszunahme gilt als wichtigster Risikofaktor.

Während sich die primären Formen selten vor dem 50. Lebensjahr entwickeln und oft beidseitig ausbilden, gilt für die sekundären Formen ein deutlich früherer Erkrankungsbeginn und meistens einseitiger Befall.

Die Coxarthrose beginnt oft mit uncharakteristischen Ermüdungsschmerzen

Insbesondere beim Hüftgelenk als größtes, tragendes Gelenk des menschlichen Körpers spielt die Statik sowohl bei der Ausbildung der Arthrose als auch später bei der Behandlung eine große Rolle. Zu Beginn der Coxarthrose beklagen die Betroffenen häufig uncharakteristische Ermüdungsschmerzen. Ein Schweregefühl der Beine nach Belastung oder in die Leistenregion ausstrahlende Schmerzen sind sehr typisch. Etwa ein Drittel der Patienten hat heftige Knieschmerzen – hierbei handelt es sich um eine Fehldeutung, da Hüfte und Knie meist gleichzeitig bewegt werden. Oft bildet sich im Verlauf ein sogenanntes Schonhinken aus. Auch eine scheinbare Beinlängendifferenz ist nicht selten, da sich auf der betroffenen Seite die gelenknahe Muskulatur verkürzt.

Therapie bei Coxarthrose

Die Therapie bei Coxarthrose umfasst das gesamte Spektrum von nicht-operativen und operativen Methoden. Bewegung in den Grenzen der individuellen Leistungsbreite ist sehr wichtig, um die Beweglichkeit so lange wie möglich zu erhalten. Die Behinderungen im täglichen Leben sind gerade bei Funktionseinschränkungen durch Coxarthrosen erheblich.
Info
Bei einer bestehenden Arthrose des Hüftgelenks sollten Stoßbelastungen und Kälte vermieden und Übergewicht reduziert werden. Das Schuhwerk sollte über weiche Absätze und Sohlen verfügen. Regelmäßige Gymnastik sowie Schwimmen und Radfahren als belastungsarme Sportarten sind zu empfehlen.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 09.07.2014
  • Autor/in: Dr. med. Kathrin Fahl, Fachärztin für Allgemeinmedizin, Charité - Universitätsmedizin Berlin; medizinische Qualitätssicherung: Cornelia Sauter, Ärztin
  • Quellen: M. Hackenbroch: Arthrosen. Basiswissen zu Klinik, Diagnostik und Therapie, Thieme-Verlag Stuttgart 2002