Die Form der AMD entscheidet über die Therapie

Es werden zwei Formen der altersbedingten Makuladegeneration (AMD) unterschieden: die trockene und die feuchte Form.

Die trockende Form der AMD

Bei der trockenen Form der altersbedingten Makuladegeneration lagern sich Stoffwechselprodukte, die so genannten Drusen, in der Netzhaut ab. Außerdem können sich Pigmentverklumpungen und narbenartige Schrumpfungen im Bereich der Makula bilden.

Die feuchte Form der AMD

Bei der feuchten Form der altersbedingten Makuladegeneration wuchern Gefäße aus der Aderhaut in die Netzhaut ein. Diese Blutgefäße sind undicht, sodass Flüssigkeit austreten und die Netzhaut anschwellen kann.

Die trockene Form der Makuladegeneration verläuft eher langsam und schleichend. Bei der feuchten Form hingegen kommt es zu einem sehr schnellen Verlust der zentralen Sehkraft. Die trockene Form kann in eine feuchte übergehen.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 20.01.2014
  • Autor/in: vitanet.de; medizinische Qualitätssicherung: Cornelia Sauter, Ärztin
  • Quellen: http://www.augenheilkunde.insel.ch/makuladegen.html
  • http://retinascience.de/index.php?nav=info&site=erkrankung&ID=4
  • Augenklinik Frankfurt, http://www.eckardt-frankfurt.de/deutsch/seite6-makula.htm
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung