Allergische Bindehautentzündung: Ratgeber und Selbsthilfe

Viele Heuschnupfen-Geplagte reagieren allergisch auf Pollen von Pflanzen. Einige von ihnen bekommen als Begleiterscheinung zum Beispiel auch eine allergische Bindehautentzündung (allergische Konjunktivitis).

Außer im Spätherbst sind hierzulande inzwischen fast immer fliegende Pollen unterwegs. Deshalb ist es gerade im Sommer fast unmöglich, sich vor den Pollen zu schützen. Neben Medikamenten helfen Maßnahmen zur Vorbeugung, die Zeit zu überstehen.

Sport mit Pollenallergie

Von Frühling bis Herbst ist Hochsaison für Jogger und Radfahrer. Allergikern tut jedoch der Sport an der frischen Luft oft nicht gut, wenn die Pollen fliegen. Dann helfen einige Tipps aus unserem Ratgeber, um trotz Heuschnupfen erholsam Sport treiben zu können.

Menschen mit Pollenallergie können sich am besten vor den typischen Allergiebeschwerden wie einer allergischen Bindehautentzündung schützen, indem sie versuchen, die auslösenden Allergene zu meiden. Dazu sollten sie sich über den Pollenflug informieren.

Menschen mit Allergien benötigen außerdem oft Hilfe und Informationen. Bei auf Allergien spezialisierten Ansprechpartnern können Sie sich umfassend über die Krankheiten und ihre Folgen beraten lassen.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 08.02.2017
  • Autor/in: vitanet.de; medizinische Qualitätssicherung: Cornelia Sauter, Ärztin
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung