Ratgeber und Selbsthilfe: Das können Sie bei akutem Schiefhals selbst tun

Wenn Sie von einem akuten Schiefhals (Torticollis acutus) betroffen sind, sollten Sie alle unnötigen Anstrengungen vermeiden. Kalkulieren Sie zwei oder drei Tage Pause in Ihrer beruflichen Tätigkeit ein.

Tipps zur Selbsthilfe:

Benutzen Sie einen Schal oder lassen Sie sich einen Watteverband anlegen. Sie können die schmerzhaften Muskelpartien zuvor mit einer wärmenden Salbe einreiben. Verzichten Sie bei einem akuten Schiefhals auf Übungen und brüske Bewegungen, mit denen Sie die Schmerzen und die Muskelspannung nur erhöhen.
Manchmal lindert eine Dusche, deren Strahl auf die Halswirbelsäule gerichtet wird, den Schmerz. Danach ist es ebenfalls empfehlenswert, sich warm zu halten. Solange Sie Schmerzen haben, sollten Sie sich weder Kälte noch Zug aussetzen.
Nur nicht die Geduld verlieren
Das wichtigste Heilmittel ist Ihre Geduld. Schon nach einigen Tagen ist Ihr Schiefhals folgenlos abgeklungen.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 20.10.2014
  • Autor/in: vitanet.de; medizinische Qualitätssicherung: Cornelia Sauter, Ärztin.
  • Quellen: www.leitlinien.net : Bandscheibenbedingte Ischialgie, Stand April 2002
  • www.orthopaede.com : Wirbelsäule
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung