Vorsorgeplan für Männer zwischen 60 und 70 Jahren

Hier erfahren Sie, an welche Vorsorgeuntersuchungen und Impfungen Männer zwischen 60 und 70 Jahren denken sollten.

Vorsorgeuntersuchungen

Untersuchung Ab wann? Wie oft
Zahnvorsorge-Untersuchungen ab 18 Jahren halbjährlich
Hautkrebs-Screening (Hautkrebsfrüherkennung) ab 35 Jahren alle zwei Jahre
Gesundheitsuntersuchung „Check-up“ ab 35 Jahren alle zwei Jahre
Prostatauntersuchung/Genitaluntersuchung (Prostatakrebsfrüherkennung) ab 45 Jahren jährlich
Dickdarm-/Rektumuntersuchung (Darmkrebsfrüherkennung) im Alter von 50 bis 54 Jahren jährlich
Darmspiegelung (Darmkrebsfrüherkennung) ab 55 Jahren zwei Untersuchungenim Abstand von zehn Jahren

Impfungen

Impfung Ab wann? Wie oft?
Tetanus-Impfung (Auffrischung) alle zehn Jahre
Diphtherie-Impfung (Auffrischung) alle zehn Jahre
Pertussis-Impfung (Auffrischung) einmalig im Erwachsenenalter
Poliomyelitis-Impfung* vom Impfstatus abhängig; bei bestimmten Risikofaktoren alle zehn Jahre
Pneumokokken-Impfung ab 60 Jahren einmalig
Influenza-Impfung ab 60 Jahren jährlich

IGeL-Leistungen

IGeL-Leistung** Ab wann? Wie oft?
Professionelle Zahnreinigung jährlich oder halbjährlich
Glaukom-Früherkennung ab 40 Jahren alle drei Jahre, ab 65 Jahren alle ein bis zwei Jahre
(bestehen Risikofaktoren: jährlich***)
Knochendichtemessung ab 60 Jahren (bei Risikofaktoren wie Rauchen, Untergewicht, häufigen Stürze) -
* Gilt für alle Personen mit fehlender bzw. unvollständiger Grundimmunisierung oder fehlender Auffrischimpfung.
** IGeL-Leistung = Individuelle Gesundheitsleistung, die der Patient selbst zahlen muss.
*** Wenn Risikofaktoren bestehen, werden die Kosten von der Krankenkasse übernommen.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 30.04.2015
  • Autor/in: Redaktion vitanet.de: Nina Prell, Mag. Komm., Medizinredakteurin
  • Quellen: Impfempfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut
  • Bundesministerium für Gesundheit: Vorsorgeleistungen der gesetzlichen Krankenversicherung
  • Patienteninformation der Bundesärztekammer und der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde: Professionelle Zahnreinigung
  • Leitlinie des Berufsverbands der Augenärzte Deutschlands und der Deutschen Ophthalmologischen Gesellschaft (2006): Detektion des primären Offenwinkelglaukoms (POWG): Glaukom-Screening von Risikogruppen, Glaukomverdacht, Glaukomdiagnose