Warum sollte man sich impfen lassen?

Schutzimpfungen sollten durchgeführt werden, um einerseits den Geimpften und andererseits die Bevölkerung als Ganzes vor Infektionskrankheiten zu schützen. Geimpft wird im Allgemeinen gegen Infektionserreger, die schwerwiegende, oft mit gefährlichen Komplikationen einhergehende Erkrankungen verursachen. Viele dieser Erkrankungen sind ursächlich nicht behandelbar und können tödlich enden.

Abhängig von der konkreten Bedarfslage gibt es verschiedene Arten von Impfungen:
  • Standardimpfungen, die jeder erhalten sollte und mit denen bereits im Säuglingsalter begonnen wird
  • Auffrischimpfungen, wenn der Impfschutz nachlässt
  • Indikationsimpfungen für Personen, die bestimmten Erregern ausgesetzt sind, zum Beispiel aus beruflichen Gründen
  • Impfungen für Personen, die ein höheres Erkrankungs- und Komplikationsrisiko aufweisen, zum Beispiel bei geschwächtem Immunsystem
  • Impfungen aufgrund von Reisen
  • Impfungen für Personen, die einem bestimmten Erreger ausgesetzt waren (postexpositionell)
Ist der Großteil der Bevölkerung gegen eine Krankheit geimpft (sogenannte Durchimpfungsrate), kann es gelingen, eine Krankheit regional oder sogar weltweit auszurotten. Dies ist der Weltgesundheitsbehörde (WHO) bei der Pockenerkrankung bereits vor über zwanzig Jahren gelungen. Auch die Kinderlähmung tritt in Europa infolge der Impfungen nicht mehr auf. Die weltweite Eliminierung der Masern und der Kinderlähmung sind erklärte Ziele internationaler Gesundheitspolitik.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 07.02.2011
  • Autor/in: Dr. med. Silke Brüggemann, MSc, Fachärztin für Orthopädie und Medizinjournalistin; Dr. med. Patricia Hänel, Ärztin und Medizinjournalistin
  • Quellen: Robert Koch-Institut: Empfehlungen der Ständigen Impfkommission (STIKO)
  • Paul-Ehrlich-Institut
  • Centrum für Reisemedizin
  •  Seite empfehlen
  •  Drucken
  •  Newsletter
  •  Weitere Dienste