Im Urlaub angesteckt? Symptome von Reisekrankheiten

Jedes Jahr infizieren sich Millionen von Touristen im Urlaub mit Krankheiten. Manche Erkrankungen brechen erst einige Tage bis Wochen nach dem Urlaub aus.

Oft kommt es vor, dass zwischen dem Urlaub und dem Auftreten der ersten Symptome eine größere Zeitspanne liegt, sodass zunächst keine Verbindung zwischen Krankheit und Urlaub gesehen wird. So erkennen Sie Krankheiten nach dem Urlaub:
  • Achten Sie bei sich und Ihrer Familie auf alle Veränderungen des Gesundheitszustands wie Hautrötungen und -entzündungen, Kreislaufschwierigkeiten, Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen oder Magen-Darm-Probleme, wie anhaltender Durchfall.
  • Wenn sich Ihr Zustand nach ein bis drei Tagen trotz medikamentöser Behandlung nicht bessert, sollten Sie sofort Ihren Arzt aufsuchen.
  • Bei Magen-Darm-Problemen ist es sinnvoll, gleich frische Testate von Stuhl, Erbrochenem oder Urin dem Arzt mitzubringen.
  • In jedem Fall sollten Sie Ihrem Arzt mitteilen, wo Sie sich im Urlaub aufgehalten haben, was sie gegessen und getrunken und welche Medikamente Sie eingenommen haben. Am besten nehmen Sie auch Ihren Impfpass mit, damit der Arzt über die erfolgten Schutzimpfungen informiert ist. 
  • Wenn der Verdacht besteht, dass Sie an einer Reisekrankheit wie Malaria oder Typhus erkrankt sind, wird Ihr Arzt Sie eventuell an ein spezialisiertes Tropeninstitut verweisen.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 13.07.2018
  • Autor/in: vitanet.de; medizinische Qualitätssicherung: Cornelia Sauter, Ärztin; medizinische Qualitätssicherung: Saskia Thérèse Schirmer, Ärztin
  • Quellen: Robert-Koch Institut: Infektionskrankheiten A-Z
  • WHO: International travel and health
  • BZgA: Reisegesundheit
  • Auswärtiges Amt: Länder- und Reiseinformationen
  • WHO: infectious diseases and potentional risk for travellers, www.who.int, (aufgerufen am 23.05.2018).