Zerrungen, Prellungen und Verstauchungen

Bei Strandspielen wie Beachvolleyball oder beim Wandern passiert es häufig, dass man mit dem Fuß umknickt oder sich eine Zerrung zuzieht.

Hände an Beinen am Strand © Thinkstock
Ganz allgemein sind Zerrungen, Verstauchungen und Prellungen so genannte stumpfe Verletzungen der Muskeln, Sehnen, Bänder und Gelenke. Solche Verletzungen passieren meist beim Sport oder anderen Aktivitäten, bei denen die Extremitäten starker Belastung ausgesetzt sind.

Je nach Art und Schwere der Verletzung sollten Sie Folgendes tun:

  • Bei leichter Verletzung kann der Betroffene oft nach kurzer Zeit den entsprechenden Körperteil wieder schmerzfrei bewegen. Sie können den Heilungsprozess durch Kühlung und Ruhigstellung beschleunigen.
  • Bei einer stärkeren Zerrung, Verstauchung oder Prellung entwickelt sich meist innerhalb von einer Stunde in der betroffenen Umgebung eine Schwellung. Der Verletzte kann sich meist nur noch unter großen Schmerzen oder gar nicht mehr bewegen. Hier sollte man in jedem Fall für Kühlung und am besten auch für Hochlagerung sorgen. Eine abschwellende Salbe sowie Stützverbände aus Ihrer Reiseapotheke unterstützen den Heilungsprozess.
Info
Dauern Zerrungen, Verstauchungen und Prellungen länger als vier Tage oder klagt der Betroffene über extreme Schmerzen, sollte er einen Arzt aufsuchen.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 19.06.2013
  • Autor/in: vitanet.de; medizinische Qualitätssicherung: Cornelia Sauter, Ärztin
  • Quellen: Robert-Koch Institut: Infektionskrankheiten A-Z
  • WHO: International travel and health
  • BZgA: Reisegesundheit
  • Auswärtiges Amt: Länder- und Reiseinformationen