Reisen und Gesundheit

Die beliebtesten Reiseziele der Deutschen sind Nord- und Ostsee, Bayern, die Alpenregion sowie Italien und Österreich. Das stellte der Deutsche Reiseverband fest. Doch auch weiter in die Ferne zieht es die Deutschen mittlerweile häufig.

Strand mit Palmen © Thinkstock
Gefragt sind Länder in Asien, Amerika oder Afrika. Weil dort aber meist ein anderes Klima herrscht und andere Krankheiten drohen, sollten bei Reisen in diese Gebiete sorgfältige Vorbereitungen getroffen werden.

Als erstes sollten Sie sich Informationen über Ihr Reiseziel einholen. Dazu zählen auch Informationen über Schutzmaßnahmen gegen mögliche Infektionsgefahren. Um Ihre Gesundheit auf Reisen nicht zu gefährden, sollten Sie sich rechtzeitig kundig machen, welche Impfungen für Ihr Reiseziel empfohlen werden. In speziellen Fällen können auch Tropeninstitute Auskunft geben.

Gut ausgestattete Reiseapotheke darf nicht fehlen

Eine auf das Reiseziel abgestimmte Reiseapotheke sollte ebenfalls nicht fehlen, damit im Krankheitsfall alle notwendigen Medikamente und Hilfsmittel verfügbar sind. Denn viele Arzneimittel sind im Ausland nur schwer oder überhaupt nicht erhältlich. Außerdem ist nicht immer eine Apotheke in der Nähe.

Vor der Reise über Versicherungen Gedanken machen

Wichtig für Ihre Gesundheit ist auch, die richtigen Unterlagen der Krankenversicherung auf Reisen dabeizuhaben. Zudem sollten Sie sich informieren, ob Ihre Krankenversicherung ausreicht oder ob Sie eine zusätzliche Auslandskrankenversicherung für Ihren Urlaub benötigen. Auch eine Reiserücktrittversicherung ist eine Überlegung wert: Sie kann helfen, den finanziellen Schaden in Grenzen zu halten, wenn eine gebuchte Reise aus wichtigen, unvorhersehbaren Gründen nicht angetreten oder fortgesetzt werden kann.

Gesundheit auf Reisen: Insektenschutz, Sonnenschutz, Ernährung

Nicht nur vor, auch während des Urlaubs sollten Sie Ihrer Gesundheit zuliebe ein paar Dinge beachten: So ist zum Beispiel in bestimmten Urlaubsländern der richtige Insektenschutz enorm wichtig. Denn es gibt Krankheiten wie das Dengue-Fieber, FSME und Malaria, die von Insekten wie Mücken, Zecken oder Läusen übertragen werden.

Um Hautschäden wie Sonnenbrand, Hautalterung und Hautkrebs zu vermeiden, sollten Sie außerdem immer auf einen angemessenen Sonnenschutz achten. Informieren Sie sich am besten bereits vor der Reise, welchen Lichtschutzfaktor Sie für Ihren Lichttyp benötigen und besorgen Sie sich ein entsprechendes Sonnenschutzmittel. Wichtig: Nur bei richtiger Anwendung kann das Sonnenschutzmittel optimal wirken.

Auch bei der Ernährung sollten Sie im Urlaub ein paar Tipps beherzigen, um die häufigste Reiseerkrankung – den Durchfall – so gut es geht zu vermeiden. Essen Sie zum Beispiel keine rohen Lebensmittel und lassen Sie sich Ihr Getränk ohne Eiswürfel servieren.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 19.06.2013
  • Autor/in: vitanet.de; medizinische Qualitätssicherung: Cornelia Sauter, Ärztin
  • Quellen: Deutscher ReiseVerband: Fakten und Zahlen zum deutschen Reisemarkt 2006
  • Robert-Koch Institut: Infektionskrankheiten A-Z
  • WHO: International travel and health
  • BZgA: Reisegesundheit
  • Auswärtiges Amt: Länder- und Reiseinformationen