Vitamin H (Biotin) für Haut, Haar und Nägel

Biotin ist als Coenzym an zahlreichen Stoffwechselprozessen beteiligt. Insbesondere für die DNA-Bildung – und damit alle Zellteilungsvorgänge – spielt es eine wichtige Rolle. Daher ist es insbesondere für die Gesundheit von Haut, Haaren und Nägeln bedeutsam.

Ernährung Vitamine Spargel © Thinkstock
Biotinreiche Lebensmittel sind Bierhefe, Leber, Milch- und Milchprodukte, Ei, Spinat, Spargel und Sojabohnen.

Anzeichen für einen Biotinmangel

Bei einem Biotinmangel können Hautveränderungen, Haarausfall, Magen-Darm-Störungen, Wachstums- und Entwicklungsstörungen bei Kindern sowie neurologische Störungen auftreten.

Eine Biotin-Zufuhr kann bei Diabetes mellitus, Haarausfall und brüchigen Fingernägeln sinnvoll sein. Für Erwachsene wird eine tägliche Aufnahme von 30 bis 60 Mikrogramm empfohlen (D-A-CH-Referenzwert).
Autoren und Quellen Aktualisiert: 12.04.2016
  • Autor/in: vitanet.de
  • Quellen: Deutsche Gesellschaft für Ernährung, www.dge.de.
  • Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR): Nahrungsergänzungsmittel – Vertrieb über Ärzte und Apotheker (http://www.bfr.bund.de/cm/343/nahrungsergaenzungsmittel_vertrieb_ueber_aerzte_und_apotheker.pdf)
  • Deutsches Krebsinformationszentrum: Nahrungsergänzungsmittel: Große Versprechen, k(l)eine Wirkung? (https://www.krebsinformationsdienst.de/behandlung/nahrungsergaenzungsmittel.php)
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung