Vitalstoffe für Sie

Besonders für Frauen ist eine ausreichende Versorgung mit Vitalstoffen wichtig, da während bestimmter Lebensphasen besondere Ernährungsbedürfnisse bestehen. So dient beispielsweise Folsäure der richtigen Kindesentwicklung während der Schwangerschaft, Kalzium und Vitamin D verbessern die Knochenstabilität während der Wechseljahre.

In der Regel können Frauen diese Mikronährstoffe – umgangssprachlich oft Vitalstoffe genannt – in ausreichendem Maße über eine gesunde und ausgewogene Ernährung aufnehmen. In den meisten Fällen erreichen zusätzlich über Nahrungsergänzungsmittel zugeführte Vitalstoffe nicht den gewünschten Effekt. Denn die meisten Stoffe werden besser im Gesamtverbund aller Nährstoffe vom Körper aufgenommen und verarbeitet.

In manchen Situationen sind zusätzliche Vitalstoffe notwendig

In bestimmten Situationen sollten gewisse Vitalstoffe jedoch zusätzlich zugeführt werden – etwa in der Schwangerschaft, der Stillzeit, im Alter, bei bestimmten Krankheiten sowie einseitigen Diätformen. Auch starker Alkohol- oder Drogenkonsum kann eine vermehrte Vitalstoffzufuhr notwendig machen.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 12.04.2016
  • Autor/in: Dr. med. Petra Kittner-Schäfer
  • Quellen: H.K. Biesalski, Vitamine, Spurenelemente und Mineralstoffe, Thieme Verlag 2002
  • K. Glagau, Mikronährstoffe und Ernährung, Forum Medizin 2001
  • W. Busse/H. Scholz, Das ABC der Vitalstoffe, Haug Verlag 2001
  • DGE, Referenzwerte für die Nährstoffzufuhr 2000
  • Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR): Nahrungsergänzungsmittel – Vertrieb über Ärzte und Apotheker (http://www.bfr.bund.de/cm/343/nahrungsergaenzungsmittel_vertrieb_ueber_aerzte_und_apotheker.pdf)
  • Deutsches Krebsinformationszentrum: Nahrungsergänzungsmittel: Große Versprechen, k(l)eine Wirkung? (https://www.krebsinformationsdienst.de/behandlung/nahrungsergaenzungsmittel.php)
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung