Herzkrankheiten: Tipps für eine gesunde Ernährung

Menschen mit Arteriosklerose und Herzkrankheiten, wie KHK, Angina pectoris, Herzinfarkt und Herzinsuffizienz können Ihre Erkrankung mit einigen kleinen Veränderungen positiv beeinflussen. 6 Tipps für eine gesunde Ernährung bei Herzkrankheiten.

Älteres Paar beim Kochen © iStock
Schon beim Einkauf beginnt die Umstellung Ihrer Ernährungsgewohnheiten. Unternehmen Sie doch einmal ein Experiment mit folgenden Tipps:
  • Tipp 1: Nehmen Sie sich viel Zeit für Ihren nächsten Einkauf. Suchen Sie sich ein Geschäft, in dem Sie gern einkaufen. Genießen Sie es, etwas Gutes für sich zu tun.
  • Tipp 2: Kaufen Sie möglichst frische, unverpackte Lebensmittel. Entscheiden Sie sich für Gemüse und Obst der Saison – es ist frischer und vitaminreicher.
  • Tipp 3: Kaufen Sie Margarine und Pflanzenöle wie Rapsöl, die reich an mehrfach ungesättigten Fettsäuren sind anstatt Butter. Wählen Sie Käse, Milch und Milchprodukte mit niedrigerem Fettgehalt. Wenn Sie auf einen fettreichen Käse nicht verzichten wollen, kaufen Sie ihn nur in kleinen Mengen.
  • Tipp 4: Probieren Sie einmal Vollkornreis aus oder andere ballaststoff- und vitaminreiche Beilagen wie Buchweizen, Hafer, Hirse oder Dinkel. Empfehlenswert sind auch Hülsenfrüchte wie Linsen, Kichererbsen und Bohnen, die außerdem viel Eiweiß enthalten. In 100 Gramm getrockneten Bohnen steckt genau so viel Eiweiß wie in der gleichen Menge Hühnchen.
  • Tipp 5: Die Devise „langsam und lustvoll" gilt auch für die Zubereitung: Probieren sie Rezepte aus, die für Sie mit einem vertretbaren Aufwand verbunden sind. Ein aufmerksam gekochtes Gericht – auch wenn es schlicht und einfach ist – werden Sie anders genießen als ein Fertiggericht.
  • Tipp 6: Lassen Sie sich auch beim Essen Zeit: Wer gut kaut, verspürt eher ein Sättigungsgefühl als derjenige, der schlingt. Außerdem: Essen Sie nicht aus Langeweile, Müdigkeit oder Frustration. Fragen Sie sich jedesmal, wenn Sie nach einem Keks oder Schoko-Riegel greifen, warum Sie das jetzt tun. Möglicherweise haben Sie Heißhunger, weil Sie nur wenige Mahlzeiten in zu großen Abständen einnehmen. Essen Sie besser mehrere kleine und leichte Mahlzeiten pro Tag.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 17.02.2017
  • Autor/in: Dr. Maria-Beate Effertz, Ärztin für Allgemeinmedizin; Kirsten Gaede, Medizinjournalistin; medizinische Qualitätssicherung: Cornelia Sauter, Ärztin
  • Quellen: Jean-Pierre Després u. a., Treatment of obesity: Need to focus on high risk abdominally obese patients, British Medical Journal 2001, 322: 716-720
  • Informationen zur Prävention von Gefäßkrankheiten durch gesunde Ernährung, Homepage der Lipidambulanz der Charité