Getränke-Tipps bei Diabetes mellitus: was und wie viel trinken?

Die meisten Menschen trinken zu wenig. Auch bei Diabetes mellitus sollten Sie etwa eineinhalb Liter Flüssigkeit pro Tag trinken, bei Bedarf mehr. Am besten kalorienfreie beziehungsweise kalorienarme Getränke wie Mineralwasser, Früchte- oder Kräutertee, Kaffee oder kalorienfrei gesüßte Limonaden.

Optimale Getränke bei Diabetes mellitus: kalorienfreie oder -arme Durstlöscher

  • Mineralwasser, bei Bluthochdruck mit einem geringen Kochsalzgehalt
  • Tee in allen Variationen, außer Instant-Tee mit Zuckerzusat
  • Kaffee oder Espresso, Malz- oder Getreidekaffee, mit kalorienfreiem Süßstoff gesüßt. Achtung: Instant-Kaffeepulver enthält oft Zucker. Bei Kaffeezubereitungen mit Milch wie Latte Macchiato oder Cappuccino auf den Kaloriengehalt achten.
  • kalorienfreie, mit Süßstoff gesüßte Limonade
  • selbstgemixte Fruchtsaftschorlen: ein Teil Fruchtsaft zu zehn Teilen Wasser

Gefährlich: Getränke, die den Blutzucker schnell und stark erhöhen

  • grundsätzlich: mit Zucker gesüßte Getränke
  • Säfte: pure Fruchtsäfte (auch ohne Zuckerzusatz), Fruchtsaftgetränke, Nektar und auch Diätfruchtsäfte sowie Frucht-Molke-Drinks
  • mit Zucker gesüßte Limonade
  • Getränke auf Sirupbasis
  • Gemüsesäfte mit Zucker oder Honig
  • Malzbier und alkoholfreies Bier mit Malzzucker

Kein Durstlöscher: Milch

Milch ist kein Durstlöscher, sondern ein vollwertiges Lebensmittel. Milch und Milchgetränke wie Buttermilch oder Kefir enthalten Milchzucker. Ohne weitere Zusätze erhöhen sie den Blutzucker langsam. Trinken Sie ruhig bis zu einem halben Liter fettarme Milch oder Milchgetränke täglich. Fertige Milchmixgetränke, Trinkjoghurt oder Instant-Kakaopulver hingegen enthalten viel Zucker und sind nicht empfehlenswert.

Alkohol bei Diabetes mellitus

Wegen eines Diabetes mellitus müssen Sie nicht ganz auf Alkohol verzichten. Bis zu zehn Gramm täglich sind für Frauen akzeptabel, für Männer bis zu 20 Gramm Alkohol täglich. Bedenken Sie aber die Gefahr der Unterzuckerung und den Kaloriengehalt. Gegen ein bis zwei kleine Gläser Bier (0,2 Liter) oder Wein (0,125 Liter) am Tag spricht nichts.

Insulintherapie und Alkohol

Wenn Sie Ihren Diabetes mellitus mit Insulin oder anderen Medikamenten behandeln, kann schon sehr wenig Alkohol eine Unterzuckerung verursachen. In diesem Fall sollten Sie den Genuss von Alkohol immer mit einer kohlenhydratreichen Mahlzeit verbinden.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 17.02.2017
  • Autor/in: Vitanet.de; medizinische Qualitätssicherung: Cornelia Sauter, Ärztin
  • Quellen: Deutsches Diabetes Zentrum (DDZ): Gesund trinken bei Diabetes, Stand 2005
  • DEBInet: Ernährungstipps Diabetes mellitus, Stand 2007
  • Leitlinien Diabetes und Ernährung, Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE): Evidenz-basierte Ernährungsempfehlungen zur Behandlung und Prävention des Diabetes mellitus, Stand November 2006