Rezept für Spargelcremesuppe mit Kresseöl

Zubereitung:

© UFOP
Kresseöl: Zwei Schalen Kresse abschneiden. Dann das Rapsöl, die Wasabipaste und die Kresse mit dem Stabmixer cremig pürieren und mit Salz würzen.  

Suppe: Den Spargel schälen und die Schalen mit kaltem Salzwasser bedeckt in einem Topf langsam aufkochen. Dann die Schalen mit einer Schaumkelle herausheben und die geschälten Spargelstangen im entstandenen Spargelsud bissfest kochen – je nach Dicke sieben bis zwölf Minuten. Anschließend den Spargel herausnehmen und unter kaltem Wasser schnell abschrecken. 500 Milliliter Spargelsud abmessen und zur Seite stellen. Die Spargelstangen in Stücke von zirka zwei Zentimetern Länge schneiden. Alle Spargelköpfe und zusätzlich etwa ein Drittel der Spargelstücke als Einlage zur Seite stellen. Die Sahne erst mit der Speisestärke, dann mit dem bereitgestellten Spargelsud verrühren. Die Schalotten fein würfeln und in einem Topf mit den restlichen Spargelstücken in einem Esslöffel Rapsöl andünsten. Dann mit 50 Millilitern Weißwein ablöschen und mit der Spargelsud-Sahne-Mischung aufgießen.  

Die Suppe offen 15 Minuten kochen lassen und vor dem Servieren mit dem Stabmixer cremig fein pürieren. Wenn Sie mögen, können Sie sie auch noch durch ein feines Sieb in einen Topf passieren. Dann die Suppe mit Salz, Pfeffer und einem Spritzer Wein abschmecken, die Spargeleinlage hinzugeben und das Ganze noch einmal aufkochen lassen. Inzwischen die Mandeln in einem Topf im restlichen Öl goldbraun rösten und salzen. Zum Schluss die Spargelcremesuppe mit Räucherlachs, der übrigen Kresse, dem Kresseöl und den Mandelblättchen in vorgewärmten Tellern anrichten.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 09.05.2017
  • Autor/in: vitanet.de
  • Quellen: UFOP
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung