Rezept: Ofen-Süßkartoffeln mit Nordseekrabben, Mango und Harissa-Rapsöl

Und so geht’s:

Ofen-Süßkartoffeln mit Nordseekrabben © UFOP
Harissa-Öl: Backofen auf 90 Grad Celsius Umluft vorheizen und ein Blech mit Backpapier belegen. Pfefferschoten kalt abbrausen, trocknen, längs halbieren und entkernen. Verwenden Sie dabei Handschuhe. Dann die Pfefferschoten auf dem Blech im Ofen drei bis vier Stunden trocknen, dabei die Ofentür einen Spalt offen lassen. Knoblauch abziehen und klein schneiden. Koriander, Kreuzkümmel sowie Pfeffer in einer Pfanne ohne Fett bei mittlerer Hitze rösten, dann mit Kardamom im Mörser zerstoßen. Anschließend zusammen mit den anderen Gewürzen, Pfefferschoten, Knoblauch, etwas Salz und mit kaltgepresstem Rapsöl pürieren.

Süßkartoffeln: Backofen auf 200 Grad Celsius Ober- und Unterhitze (190 Grad Celsius Umluft) vorheizen. Süßkartoffeln waschen, trocknen und in Alufolie einwickeln, dann 90 bis 100 Minuten im Ofen auf dem Rost garen. Alternativ können Sie die Süßkartoffeln auch in Salzwasser kochen. Inzwischen Zitrone heiß waschen, trocknen, Schale abreiben und Saft auspressen. Nordseekrabbenfleisch kurz kalt abbrausen, dann mit Salz, Pfeffer, Zitronenschale sowie etwas -saft marinieren.

Mango schälen und fein würfeln. Minze waschen – Blätter bis auf einige schöne Spitzen – von den Stielen zupfen und grob schneiden. Süßkartoffeln mittig aufbrechen und zusammen mit Nordseekrabben, Mango, Minze sowie Harissa-Öl servieren. Nach Wunsch mit Minze dekorieren.

Tipp: Das Harissa-Rapsöl lässt sich auch in größeren Mengen herstellen. Das fertige Öl in sterilisierte Gläser füllen und die Paste darin mit etwas kaltgepresstem Rapsöl bedecken – kühl lagern. Und wenn es mal schnell gehen soll, können Sie die fertige Harissa-Paste mit kaltgepresstem Rapsöl pürieren.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 26.11.2019
  • Autor/in: vitanet.de
  • Quellen: UFOP
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung