Rezept für Hühnersuppe

Zubereitung:

Hühnersuppe © iStock
Waschen Sie das Suppenhuhn gründlich und geben Sie es in Salzwasser, bis es im Topf knapp bedeckt ist. Wenn Sie kaltes Wasser verwenden und es langsam aufkochen lassen, wird die Brühe kräftiger. Schneiden Sie Knollensellerie, Möhren, Porree und Petersilie klein und geben Sie sie zum Wasser dazu. Auch Lorbeerblätter, Liebstöckel und die Zwiebel kommen ins Wasser. Lassen Sie die Schale an der Zwiebel dran, damit sie der Suppe eine goldige Farbe verleiht.  

Lassen Sie das Huhn nun für eineinhalb bis zwei Stunden bei geringer Hitze garen. Sie können von Zeit zu Zeit den Schaum mit einer Kelle abschöpfen, damit die Brühe nicht so trüb wird. Nehmen Sie das Huhn nach der Garzeit aus dem Topf, lösen Sie das Fleisch vom Knochen und schneiden Sie es in mundgerechte Stücke. Geben Sie die Brühe durch ein feines Sieb und gießen Sie sie wieder in den Topf. Geben Sie nun die Suppennudeln in die Brühe – je nach Geschmack können Sie die Suppe noch mit weiterem Gemüse wie Erbsen oder Blumenkohl verfeinern. Lassen Sie die Brühe noch einmal köcheln, bis Nudeln und Gemüse gar sind. Zum Schluss geben Sie das geschnittene Fleisch hinzu. Schmecken Sie die Suppe vor dem Servieren noch mit Salz, Pfeffer, Muskat und feingehackter Petersilie ab.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 17.11.2017
  • Autor/in: vitanet.de
  • Quellen: Bundeszentrum für Ernährung (BZfE, Heike Kreutz): Herbstliche Suppen. Das wärmt Bauch und Seele
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung