Tipps zur gesunden Ernährung

Zwei Frauen essen Melone © Thinkstock
  • Greifen Sie täglich zu Obst und rohem Gemüse; Frucht- und Gemüsesäfte sind eine ideale Bereicherung Ihres Frühstücks. Fünf Portionen Obst und Gemüse am Tag sollten es sein.
  • Probieren Sie Körnerbrote, bei der großen Auswahl ist bestimmt auch das richtige für Sie dabei.
  • Verfeinern Sie Brotbelag, Aufläufe oder Salatteller möglichst oft mit frischen Kräutern und Getreidesamen.
  • Bevorzugen Sie fettarme Produkte, achten Sie besonders bei Milchprodukten auf den Fettgehalt.
  • Nutzen Sie die Rezeptvielfalt der mediterranen oder asiatischen Küche mit knackigem Gemüse, Seefisch und hochwertigen Ölen.
  • Wenn Sie Zeit beim Kochen sparen wollen, verwenden Sie naturbelassenes Tiefkühlgemüse.
  • Trinken Sie zu jeder Mahlzeit ein Glas Wasser und achten Sie während des Tages auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr: etwa eineinhalb Liter pro Tag.
  • Genießen Sie Ihr Essen und nehmen Sie sich Zeit. Erst nach zirka 30 Minuten spüren Sie, dass Sie satt werden.
  • Frische Lebensmittel sollten Sie am besten noch am Tag des Einkaufs verarbeiten. So können Sie die meisten Nährstoffe erhalten.
  • Garen Sie die jeweiligen Speisen nur kurz bei möglichst niedrigen Temperaturen, mit wenig Wasser und wenig Fett – das erhält den natürlichen Geschmack und die Nährstoffe und verhindert die Bildung schädlicher Verbindungen.
  • Öle verlieren nach dem Anbruch der Flasche schnell Ihre Haltbarkeit, deshalb sollten Sie diese kühl und dunkel lagern. Sobald ein Öl ranzig riecht, sollten Sie es nicht mehr verwenden.
Gesunde Ernährung soll keine Pflichtübung sein, sondern Spaß machen. Laden Sie Freunde zum Essen ein, beteiligen Sie Ihre Familie am Planen, Einkaufen und Kochen. Mindestens einmal pro Woche sollten Sie sich mit Ihrer Familie Zeit für ein ausgedehntes Mittag- oder Abendessen nehmen. Ein schön gedeckter Tisch mit Kerzen zaubert die richtige Atmosphäre um das Essen gemeinsam zu genießen.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 23.02.2017
  • Autor/in: Christa Dahm, Dipl. Oecotrophologin, DHC, Dahm Health Communikation, Hennef; medizinische Qualitätssicherung: Cornelia Sauter, Ärztin.
  • Quellen: Deutsche Gesellschaft für Ernährung: Ernährungsbericht 2003
  • Deutsche Gesellschaft für Ernährung: Vollwertig Essen und Trinken nach den 10 Regeln der DGE