Wer darf fasten?

Grundsätzlich kann zwar jeder fasten. Trotzdem muss bei jedem Einzelnen zuvor der Gesundheitszustand überprüft werden. Für Gesunde ist richtig durchgeführtes Fasten in der Regel unbedenklich.

Vor dem Fasten zum Arzt

Ob und wie Sie fasten dürfen, kann letztlich nur ein Arzt entscheiden. Deshalb gehen Sie in jedem Fall vor einer Fastenkur zum Arzt. Idealerweise sollte er über Erfahrungen im Fasten verfügen oder Fasten zumindest nicht ablehnen.

Fastengruppen und Fastenklinik

Einige fastenerfahrene Ärzte bieten Gruppen an, in denen man in der Gemeinschaft unter der Leitung des Arztes fasten kann. Fasten unter ärztlicher Aufsicht kann auch in einer sogenannten Fastenklinik stattfinden. Hier werden Sie rund um die Uhr medizinisch betreut.

Vorbeugendes Fasten kann helfen, Krankheiten zu vermeiden. Und Fasten eignet sich mitunter zur Behandlung bestimmter Krankheiten. Es gibt aber auch Gegenanzeigen für das Fasten. Ein Überblick:

Vorbeugendes Fasten zum Abbau von Risikofaktoren

Fasten zur Therapie von Krankheiten

Gegenanzeigen für das Fasten

Autoren und Quellen Aktualisiert: 20.02.2017
  • Autor/in: vitanet.de
  • Quellen: Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE), Heilfasten, Stand 2005
  • Ärztegesellschaft Heilfasten und Ernährung e.V., FAQ, Stand 2007
  • Leitlinien der Ärztegesellschaft Heilfasten und Ernährung e.V., Stand 2007
  • Gesellschaft für Ernährungsmedizin und Diätetik e.V., Fasten aus ernährungsmedizinischer und diätetischer Sicht, Stand 2006
  • http://www.mri.tum.de/system/files/medizinische_einrichtungen/Gallensteine.pdf