Fastenplan für Gesunde (Acht Tage Fastenzeit)

Planen Sie insgesamt acht Tage für Ihre Fastenzeit ein: ein Entlastungstag, fünf Fastentage und zwei Aufbautage.

Frau trinkt Tee © Thinkstock

Entlastungstag

Mit dem Entlastungstag beginnt das eigentliche Fasten. Er dient dazu, den Körper aufs Fasten einzustimmen. Essen Sie nur leichte Kost wie Obst und Gemüse, Fisch und trinken Sie genug – zum Beispiel Tee, Wasser oder Saftschorle.

>> Rezepte für den Entlastungstag, PDF, 43 KB

Erster Fastentag

An diesem Tag steht die sogenannte Darmreinigung im Vordergrund. Ein bis zwei Teelöffel Bittersalz (Magnesiumsulfat) in einem Viertelliter Wasser gelöst oder auch Sauerkrautsaft, Molke oder Buttermilch helfen bei der Darmreinigung. Alternativ können Sie einen Einlauf mit körperwarmem Wasser zur Darmreinigung einsetzen. Wie an jedem weiteren Fastentag trinken Sie Tee, Fasten-Brühe und reichlich Wasser – insgesamt mindestens zweieinhalb Liter.

>> Rezepte für Fasten-Brühen, PDF, 34 KB
Info
Beim Fasten ist eine Darmreinigung an jedem zweiten Tag wichtig, zum Beispiel um Verdauungsstörungen zu vermeiden.

Zweiter Fastentag

Durch die Stoffwechselumstellung werden vermehrt Stoffwechselprodukte über die Haut und die Mundschleimhaut abgeatmet. Heute empfiehlt sich ausgiebige Körper- und Mundpflege: Es kann sein, dass Sie unangenehm riechen und Ihre Zunge belegt ist.

Dritter Fastentag

Achten Sie heute wieder auf die Darmreinigung. Wenn Sie sich fit genug fühlen: Kleine Spaziergänge oder leichte Gartenarbeit an der frischen Luft werden Ihnen guttun. Wichtig dabei ist: Hören Sie auf Ihren Körper und überfordern Sie sich nicht!

Vierter Fastentag

Bei manchen Menschen stellt sich heute ein Hungergefühl ein. Dagegen hilft ein Glas Buttermilch, das Sie schluckweise trinken. Eventuell aufkommender schlechter Laune oder Aggressionen begegnen Sie bewusst, ohne Ihre Gefühle zu unterdrücken.

Fünfter Fastentag

Achten Sie heute wieder auf die Darmreinigung. Jetzt können Sie die sogenannten Aufbautage nach dem Fasten planen – zum Beispiel alles einkaufen, was Sie zum gesunden Kostaufbau benötigen.

Erster Aufbautag

Als erste Mahlzeit empfiehlt sich ein Apfel. Er enthält viele Vitamine und regt die Verdauung an. Weitere kleinere Mahlzeiten über den Tag verteilt sollten Gemüsesuppen sein.

Zweiter Aufbautag

Heute sollte Ihre Verdauung wieder richtig in Gang kommen. Sie können Ihrem Körper aber nochmals dabei helfen: Sauerkrautsaft oder Molke am Morgen regen die Darmentleerung an. Neben Suppen können Sie heute auch Salate oder Pellkartoffeln genießen.

>> Hier finden Sie den Fasten-Plan für Gesunde als PDF zum Download.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 27.01.2017
  • Autor/in: vitanet.de