Mittel zum Abnehmen: Naturheilmittel

Viele Naturheilmittel beziehungsweise pflanzliche Mittel zum Abnehmen fördern die Wasserausscheidung aus dem Körper und können so eine Diät unterstützen.

Häufig werden Birkenblätter (Betula pendula, Betula pubescens), Brennnesselblätter (Uritica dioica), Bohnenhülsen (Phaseolus vulgaris), Wacholderbeeren (Juniperus communis) und Hauhechelwurzel (Ononis spinosa) verwendet.

Manche Medikamente oder Tees zum Abnehmen enthalten zusätzlich Mate oder Blasentang. Blasentang beziehungsweise getrocknete Braunalgen (Fucus vesiculosus) enthalten Jod. Jod braucht die Schilddrüse, um stoffwechselanregende Hormone zu produzieren. Wie die Schilddrüse allerdings auf die vermehrte Jodzufuhr reagiert, hängt von der inividuellen Jodversorgungslage ab. Empohlen wird, dass die tägliche Jodzufuhr 1.000 μg, in manchen Fällen sogar 500 μg nicht übersteigt. Längerfristige überhöhte Jodzufuhr kann die Schilddrüse blockieren. Auch wenn Sie Schilddrüsenhormone oder Jodtabletten einnehmen, oder unter einer Schilddrüsenerkrankung (zum Beispiel einer Überfunktion) leiden, sollten Sie vor der Einnahme von Blasentang zur Unterstützung einer Diät Rücksprache mit dem behandelnden Arzt halten.

Wichtig: Auch wenn die Naturheilmittel den Stoffwechsel anregen oder Wasser ausschwemmen, können sie die Diät nur begleiten. Wer abnehmen möchte, muss die Energiezufuhr durch eine kalorienreduzierte, ausgewogene und vollwertige Kost senken und den Kalorienverbrauch durch Bewegung und Sport erhöhen.

+ gut verträglich
+ schwemmen Wasser aus
- kein Ersatz für Ernährungsumstellung und Bewegung
! Braunalgen: Vorsicht bei Schilddrüsenerkrankungen und vor Überdosierung

Wirkstoffe

  • Birkenblätter, Brennnesselblätter, Mateblätter und Wacholderbeeren
  • Extrakte aus Birkenblättern, Hauhechelwurzel und samenfreien Gartenbohnenhülsen
Autoren und Quellen Aktualisiert: 27.01.2017
  • Autor/in: Elisabeth Kanz, Apothekerin und Fachjournalistin für Medizin und Pharmazie; medizinische Qualitätssicherung: Cornelia Sauter, Ärztin.