Die Basistherapie bei Diabetes mellitus: Ernährung und Bewegung

Die Basistherapie in Form von Ernährungsoptimierung und Bewegung spielt besonders bei Diabetes mellitus Typ 2, aber auch bei Diabetes mellitus Typ 1 eine Rolle. Im Rahmen von Schulungen und Beratungen werden die Betroffenen unterstützt, ihre Ernährung umzustellen und mehr Bewegung in ihren Alltag einzubauen.

Ernährung bei Zuckerkrankheit

Die Basis für die erfolgreiche Behandlung jeder Form von Diabetes mellitus ist eine geeignete Ernährung. Dabei muss keinesfalls auf Genuss verzichtet werden. Eine vollwertige Mischkost mit reichlich Vollkornprodukten, viel Gemüse und Obst sowie wenig Fleisch ist für die Ernährung eines Menschen mit Diabetes mellitus ideal – genau wie für jeden Gesunden auch. Die Auswahl der Kohlenhydrate nach Art und Menge spielt dabei eine besondere Rolle, denn diese beeinflussen unmittelbar den Blutzuckerspiegel. Auch ein gesundes Körpergewicht ist für Menschen mit Zuckerkrankheit wichtig, da die Körperzellen bei Übergewicht schlechter auf Insulin reagieren.

Bewegung – besonders wichtig bei Diabetes mellitus Typ 2

Neben einer gesunden Ernährung ist ausreichende Bewegung ein wichtiger Teil der Basistherapie bei der Zuckerkrankheit. Durch die körperliche Aktivität wird mehr Glukose verbraucht und der Blutzuckerspiegel sinkt. Darüber hinaus steigt die Insulinempfindlichkeit der Zellen, sodass das vorhandene Insulin besser wirken kann. Regelmäßige Bewegung hilft vor allem übergewichtigen Menschen mit Diabetes mellitus Typ 2 dabei, abzunehmen und ihr Körpergewicht stabil zu halten.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 13.10.2011
  • Autor/in: vitanet.de; medizinische Qualitätssicherung: Cornelia Sauter, Ärztin
  • Quellen: Leitlinien der Deutschen Diabetes-Gesellschaft: Therapieziele und Behandlungsstrategien beim Diabetes mellitus, Stand Mai 2002
  • Nationale Versorgungs-Leitlinie Diabetes mellitus Typ 2, Stand 1.4. 2003