Motivation und persönliche Ziele bei der Therapie von Diabetes

Sich in der Diabetestherapie dauerhaft zu motivieren, ist oftmals harte Arbeit. Wichtig ist deshalb, immer wieder Kraft zu schöpfen: Dies können Sie beispielsweise erreichen, indem Sie bei der Dokumentation der Stoffwechselsituation nicht nur Entgleisungen dokumentieren, sondern auch positive Punkte wie eine gute Stoffwechseleinstellung in einer besonderen Situation (etwa bei einer längeren Wanderung) vermerken.

Persönliche Ziele formulieren

Achten Sie immer wieder darauf, was Ihre Motivation steigert oder welche Situationen für Frust sorgen und handeln Sie entsprechend.Wenn Sie etwas verändern möchten, dann nehmen Sie sich die Zeit, Ihre Ziele genau zu formulieren. Was genau möchten Sie erreichen? Präzisieren Sie beispielsweise „ich möchte abnehmen“ zu „ich möchte in sechs Monaten fünf Kilo abnehmen“. Stellen Sie sich vor, wie es sein wird, wenn Sie Ihr Ziel erreicht haben. Zum Beispiel: „Ich werde beim Treppensteigen nicht mehr so leicht außer Atem kommen“. Planen Sie den Weg in kleinen, realistischen Schritten, die Sie sich gut vorstellen können. Denken Sie im Voraus über Stolpersteine nach und wie Sie diese umgehen wollen. Mit einem genau durchdachten Plan im Umgang mit Diabetes fällt es leichter, die Motivation nachhaltig zu bewahren.

Quellen zum Kraft schöpfen

Motivationsschwankungen sind nicht ungewöhnlich – auch bei der Diabetesbehandlung. Sollte ein Motivationstief jedoch länger anhalten, dann sollten Sie den Ursachen auf den Grund gehen: Fühlen Sie sich nicht ausreichend unterstützt? Haben Sie Schwierigkeiten, die Erkrankung zu akzeptieren? Haben Sie private Probleme? Fällt es Ihnen im Augenblick schwer, Ihre Ziele klar zu formulieren? Überlegen Sie, wie Sie wieder Energie und Motivation tanken können. Nehmen Sie Hilfe von Ihrem Partner, der Familie und Freunden an. Vielleicht kann auch ein Gespräch mit Ihrem Arzt oder Diabetesberater aus der Krise führen. Nehmen Sie sich mehr Zeit für sich selbst oder planen Sie einen längeren Urlaub um wieder Kraft zu schöpfen.

Erfahrungsaustausch hilft in Krisensituationen

Ein weiterer Weg aus Krisen ist der Erfahrungsaustausch mit anderen Betroffenen. Das Gespräch in einer Diabetes-(Selbsthilfe-)Gruppe kann neue Anstöße geben und auch über Tiefs hinweghelfen. Zusätzlich lassen sich in der Gruppe Ziele, zum Beispiel regelmäßige Bewegung, leichter einhalten.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 08.06.2015
  • Autor/in: vitanet.de
  • Quellen: Wie motiviert sind Sie? D-Journal der Schweizer Diabetesgesellschaft, November 2001
  • Ziele erreichen mit dem "SPATZ", Inbalance - Friends For Life Magazin, 2005