Kinder und Jugendliche mit Diabetes mellitus

Diabetes mellitus ist die häufigste Stoffwechselerkrankung im Kindesalter. Nach Angaben des Deutschen Gesundheitsberichts Diabetes 2011, der von DiabetesDE herausgegeben wird, leiden rund 15.000 Kinder und Jugendliche bis 14 Jahren in Deutschland unter Diabetes mellitus Typ 1.

kleines Maedchen © Thinkstock
Diabetes Typ 1 ist mit 90 Prozent die häufigste Diabetesform in diesem Alter. Dabei steigt die Neuerkrankungsrate jährlich um 3 bis 4 Prozent an.

Bei Diabetes mellitus Typ 1 handelt es sich um eine Autoimmunerkrankung, bei der es aufgrund der Zerstörung der Betazellen zu einem absoluten Insulinmangel kommt. Daneben gibt es weitere Diabetesformen, zum Beispiel nach Pankreaserkrankungen im Rahmen der zystischen Fibrose (Mukoviszidose).

Aber auch Diabetes mellitus Typ 2 ist auf dem Vormarsch, da es immer mehr übergewichtige Kinder gibt. Wegen der wahrscheinlich hohen Dunkelziffer kann jedoch nur schwer eine Schätzung über die Häufigkeit der Erkrankung bei Kindern und Jugendlichen abgegeben werden. Eine Sonderform des Diabetes, die stark erblich ist, nennt man MODY-Diabetes (maturity onset Diabetes mellitus in young people).

Zur Diagnose des Diabetes gelten die gleichen Methoden wie für Erwachsene.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 20.01.2011
  • Autor/in: vitanet.de; medizinische Qualitätssicherung: Cornelia Sauter, Ärztin
  • Quellen: Praxis-Leitlinien der Deutschen Diabetes-Gesellschaft: Diabetes mellitus im Kindes-und Jugendalter, Stand Februar 2005
  • Deutsche Diabetes Union: Deutscher Gesundheitsbericht, Diabetes 2004