Wie kann ich bei Diabetes mellitus Fußverletzungen vorbeugen?

Wegen möglicher Nerven- und damit Gefühlsstörungen sind die Füße von Diabetespatienten stärker verletzungsgefährdet. Hier die wichtigsten Tipps, wie Sie als Diabetiker Verletzungen vorbeugen können:

  • Sie können Verletzungen vorbeugen, indem Sie bequeme und ausreichend weite Schuhe tragen. Achten Sie auf gutes Material – am besten Leder – und gute Polsterung. Neue Schuhe sollten Sie immer erst stundenweise tragen. Kontrollieren Sie Ihre Schuhe regelmäßig mit der Hand auf Unebenheiten, Druckstellen oder kleine Steinchen.
  • Turnschuhe und Gummischuhe fördern die Schweißbildung und damit auch Fußpilz Wollen Sie einer Pilzinfektion vorbeugen, verzichten Sie auf entsprechendes Schuhwerk.
  • Häufig sind Einlagen oder orthopädische Schuhe zur Entlastung der Füße sinnvoll – insbesondere, wenn bereits Fußdeformierungen vorliegen.
  • Wenn Sie Sport treiben, ist das richtige Schuhwerk besonders wichtig, weil es dabei sehr schnell zu Druckstellen kommen kann. Sport- und Wanderschuhe deshalb am besten zu Hause mehrmals probetragen.
  • Tragen Sie Baumwollstrümpfe ohne drückende Naht und wechseln Sie die Strümpfe täglich.
  • Laufen Sie nicht barfuß – insbesondere nicht in Schwimmbädern, Sauna und Hotelzimmern. So können Sie einer Fußpilzinfektion vorbeugen. Am Strand besteht durch herumliegende Glasscherben oder andere spitze Gegenstände Verletzungsgefahr mit nachfolgender Infektion.
  • Setzen Sie Ihre Füße keiner großen Hitze aus – auch hier besteht Verletzungsgefahr. Verwenden Sie zum Beispiel keine Wärmflaschen und keine Heizdecken. Auch am Kachelofen oder am offenen Feuer besteht Verletzungsgefahr. Vermeiden Sie ebenso zu starke Sonnenbestrahlung Ihrer Füße.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 09.10.2017
  • Autor/in: vitanet.de; medizinische Qualitätssicherung: Cornelia Sauter, Ärztin
  • Quellen: Deutsches Diabetes-Zentrum Düsseldorf
  • Diabetes-News: Der diabetische Fuß
  • Bundesärztekammer / Kassenärztliche Bundesvereinigung / Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (2014): Nationale VersorgungsLeitlinie Therapie des Typ-2-Diabetes, Kurzfassung (http://www.awmf.org/uploads/tx_szleitlinien/nvl-001gk_S3_Typ-2-Diabetes_Therapie_2014-11.pdf)
  • Bundesärztekammer / Kassenärztliche Bundesvereinigung / Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften (2014): Nationale VersorgungsLeitlinie Therapie des Typ-2-Diabetes, Leitlinien-Report (http://www.leitlinien.de/mdb/downloads/nvl/diabetes-mellitus/dm-therapie-vers3-llr.pdf)
  • Deutsches Zentrum für Diabetesforschung (https://www.dzd-ev.de)
  • Diabetes Deutschland (http://www.diabetes-deutschland.de)
  • Diabetes heute – ein Service des Deutschen Diabetes-Zentrums (http://www.diabetes-heute.de)
  • Prof. Dr. Schwerbaum, Werner A. (2012): Therapie des Typ 1 Diabetes (http://www.uniklinik-duesseldorf.de/fileadmin/Datenpool/einrichtungen/klinik_fuer_endokrinologie_diabetologie_und_rheumatologie_id5/dateien/Vorlesung_Diabetes_1_22.5.2012.pdf)