Medikamente – wie lange sind sie haltbar?

Kann ich das Medikament noch gebrauchen? Ist es noch haltbar? Was hat es mit dem Verfallsdatum und dem Anbruchdatum eines Medikaments auf sich? Habe ich das Medikament richtig gelagert? Das sind Fragen, die sich jeder vor dem Griff in den Medikamentenschrank stellen sollte.

Tabletten als Blume © Thinkstock

Haltbarkeitsdatum bei Medikamenten: Anbruch oder Verfall

Medikamente sind nur begrenzt haltbar. Deshalb findet man sowohl auf der äußeren Verpackung als auch auf dem Arzneimittelgefäß selbst das aufgedruckte Verfallsdatum. Wird dieses Datum überschritten, sollten Sie die Medikamente nicht mehr anwenden. Die Wirkung ist dann nicht mehr gewährleistet. Außerdem können unerwünschte Nebenwirkungen auftreten. So können Salben mit abgelaufenem Verfallsdatum die Haut reizen, weil sich die Inhaltsstoffe zersetzt haben.

Neben dem Verfallsdatum ist das Anbruchdatum von Bedeutung. Notieren Sie immer den Tag des Anbruchs direkt auf dem Arzneimittelgefäß. Bei Augentropfen und Augensalben ist das besonders wichtig. Diese dürfen nach Anbruch nur noch vier bis sechs Wochen benutzt werden, da bei einer längeren Anwendung die Gefahr besteht, dass der Inhalt nicht keimfrei ist und Sie sich die Augen damit infizieren. Auch viele Salben, Cremes, Säfte und Tropfen sollten nur über einen bestimmten Zeitraum benutzt werden. Fragen Sie hierzu im Einzelfall Ihren Apotheker um Rat.

Wohin mit verfallenen Medikamenten? Die Apotheke hilft

Medikamente gehören nicht in den normalen Abfall. Ihre Apotheke hilft Ihnen gerne bei der Entsorgung ihrer alten Medikamente.

Medikamente richtig lagern

Kein Mensch kommt auf die Idee, Butter auf der Heizung zu lagern. Bei Medikamenten sind viele Menschen nachlässiger. Sie werden im Sommer bei hohen Temperaturen im Medizinschrank aufbewahrt oder auch mal im Auto vergessen – wo das Thermometer bis auf über 50 Grad Celsius steigen kann. Manchmal stehen sie in der Küche oder im Bad, wo sie Wärme und Feuchtigkeit ausgesetzt sind.
Tipp
Bewahren Sie Medikamente immer kühl, dunkel und trocken auf. Wenn Kinder im Haushalt sind, eignet sich ein verschließbarer Schrank am besten. Notieren Sie direkt auf dem Arzneimittelgefäß das Anbruchdatum.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 28.05.2015
  • Autor/in: vitanet.de; medizinische Qualitätssicherung: Cornelia Sauter, Ärztin.
  • Quellen: Krauß, Jürgen / Müller, Petra / Unterreitmeier, Doris: Arzneimitteleinnahme für die Kitteltasche
  • Krauß, Jürgen / Unterreitmeier, Doris / Renz, Manfred: Arzneimittelanwendung für die Kitteltasche