Antibiotika – alles über Anwendung und Wirkung

Antibiotika sind Medikamente, die Bakterien töten oder deren Wachstum verzögern. Bakterien als Krankheitserreger lösen eine Vielzahl von Infektionskrankheiten aus, zum Beispiel fast alle eitrigen Entzündungen und auch Kinderkrankheiten wie Scharlach und Keuchhusten. Mit Antibiotika lassen sich solche bakteriellen Infektionen bekämpfen.

orangefarbene Tabletten © Thinkstock

Anwendung von Antibiotika

Gegen Erkrankungen, die zum Beispiel durch Viren ausgelöst werden, nützen Antibiotika nichts. Die unnötige Anwendung von Antibiotika bringt sogar viele Nachteile – zum Beispiel können Bakterien Resistenzen (Widerstandsfähigkeit) entwickeln oder es werden erhebliche Nebenwirkungen verursacht. Daher sind Antibiotika in Deutschland verschreibungspflichtige Medikamente.

Wirkung von Antibiotika

Wesentlich für die Wirkung von Antibiotika und den Erfolg der Therapie ist die richtige Antibiotika-Einnahme. Die wichtigste Regel lautet: Antibiotika immer genau nach den Anweisungen des Arztes einnehmen. Auch der Beipackzettel gibt Aufschluss darüber, welche Nebenwirkungen und Wechselwirkungen Antibiotika haben können. Nicht alle Antibiotika dürfen in der Schwangerschaft und Stillzeit uneingeschränkt zum Einsatz kommen, auch in diesem Fall entscheidet der Arzt.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 29.05.2015
  • Autor/in: vitanet.de; medizinische Qualitätssicherung: Cornelia Sauter, Ärztin
  • Quellen: Der Gesundheits-Brockhaus - Kursbuch Mensch, F.A. Brockhaus GmbH Mannheim, 2001