Verpflegung auf Reisen

Viele fahren lieber mit dem Auto in den Urlaub als zu fliegen. Doch so eine Fahrt kann lang werden. Dann ist die richtige Verpflegung besonders wichtig.

Pärchen macht Picknick im Kofferraum © iStock
(Bonn – 07.07.2017) Bald geht es für viele in den Sommerurlaub – und das oft mit dem Auto. Die Fahrt zum Urlaubsziel kann manchmal lang dauern. Da ist Verpflegung wichtig – ob an der Raststätte oder Mitgebrachtes von zu Hause. Die Deutsche Gesellschaft für Ernährung (DGE) rät: Frische Zutaten, viel Gemüse und wenig Fett – wer sich auf langen Autofahrten so ernährt, bleibt länger wach und fit.

Ernährungstipps für die Pause an der Raststätte:

  • Essen Sie bunt: Gemüse und Obst machen fit und fördern die Gesundheit. Fünf Portionen am Tag liefern viele Vitamine, Mineralstoffe und sekundäre Pflanzenstoffe. Besuchen Sie die Salatbar oder genießen Sie einen frisch gepressten Saft.
  • Machen Sie eine Milchpause: Milch und Milchprodukte enthalten viel Kalzium und stärken die Knochen. Halten Sie Ausschau nach den fettarmen Varianten. Käsesandwich, Milchreis, Buttermilch oder Joghurt sind eine gute Wahl.
  • Süßes und Snacks: Diese Lebensmittel enthalten oft viel Fett, Salz und Zucker und sollten daher die Ausnahme sein. Als Zwischenmahlzeit eignen sich frisches Obst oder eine kleine Handvoll Nüsse.
  • Fit mit Fisch: Fisch liefert Jod, Selen und wichtige Fettsäuren. Besonders zu empfehlen ist Seefisch wie Lachs oder Hering. Leichte Fischgerichte wie Fischpfannen und -suppen bringen Abwechslung auf den Teller.

Tipps für Selbstversorger:

Mit ein paar Vorkehrungen stellen Sie sicher, dass das Essen während der Fahrt lecker und appetitlich bleibt. 
  • Transportieren Sie alle Lebensmittel, die zu Hause im Kühlschrank aufbewahrt werden, in einer Kühltasche mit Kühlakkus.
  • Beim Zusammenstellen des Proviants sollten Sie an eine mundgerechte Zubereitung denken. Dadurch sind Sie flexibler, falls Sie doch mal eine längere Zeit im Stau stehen und keine Pause möglich ist. Auch Kinder essen besonders gerne im Auto und können nicht immer bis zur nächsten Pause warten.
  • Optimal ist es, vor der Fahrt Vollkornbrote oder -brötchen dünn mit fettarmem Käse oder Wurst zu belegen und mit Salatblättern, Gurken- oder Radieschenscheiben aufzupeppen. Auch Milchprodukte wie fettarmer Joghurt und Quark bleiben in einer Kühlbox einige Stunden lang frisch.
  • Damit Obst und Gemüse auch nach längerer Zeit noch appetitlich aussieht: Nehmen Sie statt kleingeschnittener Äpfel, die schnell braun werden, lieber Weintrauben, Melonenstücke, Johannisbeeren, Brombeeren oder Erdbeeren mit. Bei Gemüse sind kleine Cocktailtomaten, Gurkenscheiben, Möhrenschnitze und Minipaprikaschoten besonders beliebt.
  • Zum Verpacken eignen sich für Brote und Brötchen am besten eine Brotbox, Frischhaltefolie und Butterbrotpapier. Obst und Gemüse sind am besten in lebensmitteltauglichen Dosen aufgehoben. Denken Sie auch an Servietten oder feuchte Reinigungstücher, um sich die Hände reinigen zu können. Auch Mülltüten für Reste sollten Sie dabeihaben.

Trinken auf Reisen

Für die Konzentrationsfähigkeit und das Wohlbefinden ist Trinken besonders wichtig. Erwachsene sollten auch auf Reisen mindestens eineinhalb Liter, besser noch zwei Liter pro Tag trinken. Für Kinder wird mindestens ein Liter empfohlen – bei Bedarf auch mehr. Für lange Autofahrten sind Mineralwasser, ungesüßter Früchtetee und Saftschorlen aus Obst- und Gemüsesaft (drei Teile Wasser und ein Teil Saft) gut geeignet, denn sie löschen den Durst und liefern Mineralien. Gleichzeitig enthalten sie nicht so viele Kalorien.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 07.07.2017
  • Autor/in: vitanet.de-np
  • Quellen: Bundeszentrum für Ernährung (BZfE): Mit ausgewogener Ernährung sicher unterwegs