Adipositas bei Kindern

Über 120 Millionen Kinder und Jugendliche weltweit sind laut WHO extrem übergewichtig – das sind zehnmal mehr als noch vor vierzig Jahren.

Übergewichtiges Kind muss sich zwischen Burger und Gemüse entscheiden © iStock
(Genf – 11.10.2017) Die Weltgesundheitsorganisation schlägt zum Welt-Adipositas-Tag Alarm: Weltweit leiden 124 Millionen Kinder und Jugendliche unter extremem Übergewicht (Adipositas). Das zeigt eine aktuelle Studie der WHO, für die Gewicht und Größe von rund 130 Millionen Menschen über fünf Jahren – davon über 31 Millionen Kinder und Jugendliche – analysiert wurden.

Die Zahl der fettleibigen Kinder hat sich in den vergangenen 40 Jahren verzehnfacht. Waren 1975 weltweit nur elf Millionen, also weniger als ein Prozent aller Fünf- bis 19-Jährigen adipös, so sind es heute fast sechs Prozent der Mädchen (50 Millionen) und fast acht Prozent der Jungen (74 Millionen). In Deutschland sind etwa sieben Prozent der Mädchen und elf Prozent der Jungen fettleibig. Als übergewichtig gelten weltweit 213 Millionen Kinder und Jugendliche.

Vor allem in ärmeren Ländern steigen die Zahlen weiter

„Über die vergangenen vier Jahrzehnte ist die Zahl der fettleibigen Kinder und Jugendlichen weltweit gestiegen – und tut dies auch weiter in Ländern mit geringem und mittlerem Einkommen. In Ländern mit hohem Einkommen steigen die Zahlen zwar nicht weiter an, bleiben aber auf einem viel zu hohen Niveau“, so Prof. Majid Ezzati von der Imperial’s School of Public Health, Hauptautor der Studie.

Werbung für Snacks, hohe Preise für Gesundes, zu wenig Bewegung

Zwar gibt es aufgrund des Bevölkerungswachstums insgesamt mehr Kinder auf der Welt – jedoch zeigen die WHO-Zahlen auch einen deutlichen prozentualen Anstieg von Übergewicht und Fettleibigkeit bei Kindern und Jugendlichen. Zu diesem Trend beigetragen haben laut der Autoren unter anderem Werbung für ungesunde Snacks, hohe Preise für gesunde Nahrungsmittel und weniger Bewegung.

2022 mehr zu dicke als zu dünne Kinder

Derzeit leiden weltweit 192 Millionen Kinder und Jugendliche unter leichtem oder schwerem Untergewicht – die Zahlen sind rückläufig. Gleichzeitig warnen die Autoren jedoch auch, dass es in fünf Jahren mehr übergewichtige als untergewichtige Kinder und Jugendliche geben wird. In manchen Ländern mit mittlerem Einkommen geht die Entwicklung rapide von Untergewicht zu Übergewicht – so etwa in Ostasien, Lateinamerika und der Karibik. „Diese Daten machen deutlich, dass Übergewicht und Adipositas heute eine globale Gesundheitskrise darstellen, die in den kommenden Jahren droht, sich zu verschlimmern, wenn wir nicht beginnen, zu handeln“, sagt Dr. Fiona Bull von der WHO in Genf.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 11.10.2017
  • Autor/in: vitanet.de-np
  • Quellen: Pressemitteilung der Weltgesundheitsorganisation (WHO): Tenfold increase in childhood and adolescent obesity in four decades: new study by Imperial College London and WHO
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung