Schnellere Arzttermine

Seit diesem Jahr haben gesetzlich Versicherte das Recht auf schnellere Facharzttermine. Heute starten deshalb sogenannte Terminservicestellen.

Callcenter © Thinkstock
(Berlin – 25.01.2016) Aufgrund des Versorgungsstärkungsgesetzes haben gesetzliche Versicherte seit Anfang dieses Jahres Anspruch auf schnellere Termine bei Fachärzten. Heute starten die Kassenärztlichen Vereinigungen in den Bundesländern deshalb sogenannte Terminservicestellen. Diese vereinbaren für Patienten, die eine Überweisung zu einem Facharzt haben, künftig innerhalb von vier Wochen einen Termin. Wie die Terminvermittlung funktioniert.

Terminvermittlung innerhalb von vier Wochen

Jede Terminservicestelle ist über eine eigene Telefonnummer erreichbar. Die Telefonnummern erfahren Sie von den Kassenärztlichen Vereinigungen der einzelnen Bundesländer.
Hat sich ein Patient an die Terminservicestelle gewandt, bietet diese ihm innerhalb einer Woche einen Behandlungstermin bei einem Facharzt an. Zwischen Anruf und Arzttermin dürfen maximal vier Wochen liegen. Kann die Terminservicestelle in diesem Zeitraum keinen Termin bei einem niedergelassenen Facharzt vereinbaren, vermittelt sie dem Patienten einen ambulanten Behandlungstermin in einem Krankenhaus.

Welche Ärzte kommen infrage?

Die Terminservicestelle vermittelt Patienten keine Termine bei ihrem Wunscharzt, sondern bei einem Facharzt, der im jeweiligen Zeitraum einen freien Termin hat. Es ist festgelegt, dass dieser jedoch nicht weiter entfernt sein darf, als der nächste erreichbare geeignete Facharzt plus 30 Minuten Fahrzeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln. Bei hochspezialisierten Fachärzten wie Kinder- und Jugendpsychiatern, Fachinternisten oder Radiologen können bis zu 60 Minuten zusätzliche Fahrtzeit entstehen.

Bei Terminabsage muss keine neue Vermittlung erfolgen

Sagt der Patient den vermittelten Termin ab, ist die Terminservicestelle nicht verpflichtet, einen neuen Termin zu vereinbaren. Ausnahme: Der Termin wird noch am Tag des Terminangebots wieder abgesagt.
Bitte beachten Sie:
Die Terminservicestellen vermitteln keine Termine bei Psychotherapeuten, Zahnärzten, Kieferorthopäden, Hausärzten sowie Kinder- und Jugendärzten.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 25.01.2016
  • Autor/in: vitanet.de-np
  • Quellen: Kassenärztliche Bundesvereinigung: Terminservicestellen
  • Kassenärztliche Bundesvereinigung und GKV-Spitzenverband: Vereinbarung über die Einrichtung von Terminservicestellen und die Vermittlung von Facharztterminen
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung
  • afgis-Qualitätslogo mit Ablauf 2015/11: Mit einem Klick auf das Logo öffnet sich ein neues Bildschirmfenster mit Informationen über vitapublic GmbH und sein/ihr Internet-Angebot: www.vitanet.de
  • Logo der Health On the Net Stiftung. das Gesundheitsportal vitanet.de ist von der Health On the Net Stiftung (HON) akkrediert. Zur Prüfung klicken Sie hier.
  • Logo der Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern e.V. (IVW)
  • Logo der Arbeitsgemeinschaft Online Forschung e.v. (AGOF)