Regelmäßiger Rausch

Jeder fünfte Jugendliche in Deutschland betrinkt sich regelmäßig. Doch es gibt auch einen Gegentrend: Immer mehr verzichten komplett auf Alkohol.

Junger Mann mit Bierflasche © Thinkstock
(Berlin – 08.04.2014) Eine neue Studie der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) zum Alkoholkonsum von Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Deutschland mit Daten aus dem Jahr 2012 zeigt: Etwa jeder fünfte Jugendliche (17 Prozent) im Alter von zwölf bis 17 Jahren trinkt sich mindestens einmal im Monat in einen Rausch. Bei den 18- bis 25-Jährigen ist es fast jeder Zweite (44 Prozent). Im Jahr 2010 sahen die Zahlen ähnlich aus (18 Prozent und 42 Prozent) – eine Trendwende ist also nicht erkennbar.
Grafik zum Trinkverhalten © BZgA

Über 26.000 Jugendliche mit Alkoholvergiftung im Krankenhaus behandelt

„Rauschtrinken stellt gerade für Jugendliche ein erhebliches Gesundheitsrisiko dar und kann zu einer lebensgefährlichen Alkoholvergiftung führen. Auch im letzten Jahr wurden deutschlandweit mehr als 26.000 Fälle von Alkoholvergiftungen registriert, bei denen Jugendliche im Krankenhaus behandelt werden mussten. Sehr beunruhigend finde ich zudem den sehr hohen Anteil junger Erwachsener, die sich regelmäßig in einen Rausch trinken“, sagt die Drogenbeauftragte der Bundesregierung Marlene Mortler.

Insgesamt trinken Jungen öfter als Mädchen beziehungsweise Männer häufiger als Frauen. Hinsichtlich der gesellschaftlichen Schichten zeigen sich kaum Unterschiede.

Immer mehr Jugendliche bleiben abstinent

Die Studie zeigt jedoch auch einen positiven Gegentrend: Immer mehr Jugendliche verzichten vollständig auf Alkohol. Zwei von fünf Jungendlichen verzichteten in den vergangenen zwölf Monaten und knapp drei von fünf Jugendlichen in den vergangenen 30 Tagen komplett auf Alkohol. 30 Prozent geben sogar an, noch nie in ihrem Leben Alkohol getrunken zu haben. Vor zehn Jahren waren es nur 13 Prozent.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 08.04.2014
  • Autor/in: vitanet.de-np
  • Quellen: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (2014): „Der Alkoholkonsum Jugendlicher und junger Erwachsener in Deutschland 2012. Ergebnisse einer aktuellen Repräsentativbefragung und Trends“, Köln: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung.
  • Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (2014): Info-Blatt „Der Alkoholkonsum von Jugendlichen und jungen Erwachsenen in Deutschland 2012“. Zentrale Ergebnisse aus dem Alkoholsurvey.
  • Pressemitteilung der Drogenbeauftragten der Bundesregierung: Noch keine Trendwende beim Rauschtrinken von Jugendlichen.
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung