Holzsplitter entfernen

Ob an einem morschen Geländer oder einem Baum: Kleine Holzsplitter haben sich Kinder schnell eingezogen. Wie Sie diese sicher entfernen.

Holzspielzeug auf dem Spielplatz © Thinkstock
(Köln – 13.06.2016) Kinder haben sich schnell kleine Holzsplitter beziehungsweise Schiefer eingezogen. Bevor Sie diese zu entfernen versuchen, sollten Sie zunächst Ihre eigenen Hände und die betroffene Region mit Seife und Wasser reinigen und trocken tupfen – so lassen sich Infektionen vermeiden. „Wenn Sie eine Pinzette benutzen, sollten Sie deren Spitze zur Sicherheit ebenfalls desinfizieren. Dann können Sie den Splitter entgegengesetzt zur Eindringrichtung vorsichtig herausnehmen“, sagt Dr. Monika Niehaus vom Berufsverband der Kinder‐ und Jugendärzte (BVKJ).  

Bei einem kleinen Splitter kann eine Lupe hilfreich sein. Wenn der Splitter nicht aus der Haut herausragt, können Sie mit einer feinen Nadel die Haut freilegen, um den Fremdkörper zu entfernen. Auch die Nadelspitze sollte gereinigt und desinfiziert sein. Säubern Sie die Wunde danach wieder, cremen Sie sie mit Vaseline ein und versorgen Sie sie mit einem Pflaster.

Bei Rötungen, Schmerzen oder Eiterbildung zum Arzt

„Wenn sich die Region um die Eintrittsstelle rötet, die Schmerzen schlimmer werden oder sich Eiter bildet, sollte das Kind in der Praxis vorgestellt werden – ebenso wenn es nicht gelingt, den kleinen Fremdkörper zu entfernen“, so Dr. Niehaus. In der Praxis kann auch überprüft werden, ob das Kind einen ausreichenden Impfschutz gegen Wundstarrkrampf (Tetanus) besitzt und ob dieser eventuell aufgefrischt werden muss.

Größere Fremdkörper nicht eigenständig entfernen

Größere Teile oder Gegenstände mit Widerhaken – zum Beispiel Angelhaken, Glasscherben oder Metallstücke – sollten Sie bei Ihrem Kind auf keinen Fall eigenständig entfernen. Denn solange der Fremdkörper in der Wunde bleibt, blutet diese in der Regel kaum oder nur wenig. Gegenstände, die in den Rumpf, in den Hals oder in den Kopf eindringen, können sogar lebensgefährlich sein. In solchen Fällen sollten Sie schnell den Notarzt rufen.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 13.06.2016
  • Autor/in: vitanet.de-np
  • Quellen: Pressemitteilung des Berufsverbands der Kinder- und Jugendärzte (www.kinderaerzte-im-netz.de): Kleine Holzsplitter sicher entfernen: Hände und betroffene Region reinigen
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung