Asthma bei Frühchen

Frühchen haben ein höheres Risiko, an Asthma zu erkranken. Eine Studie zeigt jedoch: Bei ihnen wächst es sich bis zum Erwachsenenalter oft wieder aus.

schlafendes Baby © Thinkstock
(Heidenheim – 07.04.2015) Heutzutage haben frühgeborene Kinder, die vor Vollendung von 37. Schwangerschaftswochen auf die Welt kommen oder bei der Geburt weniger als 2500 Gramm wiegen, dank der verbesserten medizinischen Versorgung immer größere Überlebenschancen. Solche „Frühchen“ sind allerdings auch stärker gefährdet, im Verlauf ihrer frühen Kindheit an Kleinkind‐Asthma zu erkranken. Andererseits wächst sich das Asthma bei Frühchen oft auch wieder aus, sodass sie als Erwachsene meistens nicht mehr darunter leiden. Darauf weisen die Lungenärzte des Bundesverbands der Pneumologen (BdP) hin. Sie berufen sich dabei auf aktuelle Studienergebnisse der Universität in Kopenhagen.

Als Erwachsene leiden zu früh Geborene nicht mehr häufiger unter Asthma

Die dänischen Forscher konnten in ihrer groß angelegten Studie mit 1,8 Millionen Teilnehmern bei frühgeborenen Kindern ein häufigeres Auftreten von asthmatischen Beschwerden in der frühen Kindheit bestätigen. Was sie jedoch auch beobachten konnten: Im Verlauf des Jugend‐ und Erwachsenenalters bildete sich das Asthma oft wieder zurück, sodass die Studienteilnehmer als Erwachsene nicht mehr häufiger unter Asthma litten als Normalgeborene. „Das bedeutet: Unter den Frühchen gibt es einen erhöhten Prozentsatz an Kleinkindern mit asthmatischen Symptomen zu verzeichnen. Dieser Trend ist aber – je älter die Kinder werden – immer weniger ausgeprägt, weil sich das Asthma wieder auswächst“, erklärt Dr. Frank Friedrichs, Vorstandsmitglied des BdP und Vorsitzender der Bundesarbeitsgemeinschaft Pädiatrische Pneumologie e. V.  

„Dass zu früh geborene Babys nicht stärker als Normalgeborene gefährdet sind, im späteren Leben unter Asthma zu leiden, dürfte wirklich eine gute Nachricht für betroffene Eltern sein – die sich verständlicherweise um die Gesundheit ihrer Kinder sorgen. Zumal bisher noch recht wenig Langzeitdaten zur Gesundheitsprognose von Frühchen vorliegen“, so der Experte.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 25.03.2015
  • Autor/in: vitanet.de-np
  • Quellen: Pressemitteilung des Bundesverbands der Pneumologen (www.lungenaerzte-im-netz.de): Häufigeres Kleinkind-Asthma bei Frühchen wächst sich bis zum Erwachsenenalter meist wieder aus
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung