Entzündete Lunge

Atmen Kinder schwer und schnell, wirken matt und haben Fieber, kann das ein Hinweis auf eine Lungenentzündung sein. Wie sie vorbeugen können.

Kind ist erkältet © Thinkstock
(Köln – 16.02.2015) Schweres und schnelles Atmen mit Fieber kann auf eine Lungenentzündung hindeuten. Neben der beschleunigten, etwas „flach“ wirkenden Atmung können Schüttelfrost, Husten, Brust‐ und Bauchschmerzen zu weiteren Krankheitszeichen gehören. In extremen Fällen können sich durch die eingeschränkte Lungenfunktion die Lippen und Finger blau verfärben. „Bei Verdacht auf eine Lungenentzündung sollten Eltern mit ihrem Kind umgehend den Kinder‐ und Jugendarzt aufsuchen. Ohne rechtzeitige Behandlung kann es zu schwerwiegenden Komplikationen kommen (Lungenfellentzündung, eventuell mit Wasser‐ oder – seltener – Eiteransammlungen im Brustraum). Über das Blut können sich zudem die auslösenden Erreger weiter im Körper verteilen“, warnt Dr. Ulrich Fegeler vom Berufsverband der Kinder‐ und Jugendärzte (BVKJ).  

Kinder unter fünf Jahren sind häufiger von einer Lungenentzündung betroffen als Kinder im Schulalter. In der kalten Jahreszeit verursachen vorwiegend respiratorische Synzytialviren (RS‐Viren), Influenzaviren und Pneumokokken diese Erkrankung. In den Sommermonaten sind mehrheitlich Rhino‐ und Enteroviren dafür verantwortlich.

Schutz durch Impfung

Durch einen entsprechenden Impfschutz können einige Lungenentzündungen verhindert werden. So empfiehlt die Ständige Impfkommission (STIKO) für alle Säuglinge und Kleinkinder ab dem vollendeten zweiten Lebensmonat und alle bisher nicht geimpften Kinder und Jugendliche mit erhöhter gesundheitlicher Gefährdung – zum Beispiel aufgrund von Asthma – eine Impfung gegen Pneumokokken. Auch die Influenzaimpfung kann vorbeugend wirken, wird aber in der Regel nur bei Kindern mit chronischen Grunderkrankungen (unter anderem Herzfehler, Asthma bronchiale) von den Kassen bezahlt. „Häufiges sowie konsequentes Händewaschen und die Vermeidung von Tabakrauch in den Wohnräumen sind weitere unterstützende Maßnahmen“, so Fegeler.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 16.02.2015
  • Autor/in: vitanet.de-np
  • Quellen: Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte: Schweres und rasches Atmen mit Fieber kann Hinweis auf Lungenentzündung sein
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung