Den Juckreiz stillen

Kinder mit Neurodermitis leiden unter quälendem Juckreiz. Wie Eltern die Beschwerden ihrer Kinder lindern können.

Mutter und Tochter cremen sich ein © Thinkstock
(Köln – 06.08.2014) Vier- bis fünfmal am Tag eincremen hört sich viel an – nicht jedoch für Kinder, die unter Neurodermitis leiden. Ihnen kann es helfen, den quälenden Juckreiz zu stillen. Für die Basispflege eignen sich Cremes und Lotionen – möglichst ohne Duftstoffe. Der Wassergehalt sollte sich nach dem Zustand der Haut richten. Grundsätzlich gilt: fett auf trocken, feucht auf feucht. Das Auftragen eines Pflegeprodukts auf die noch feuchte Haut nach dem Waschen verbessert die Wirkung oft. Günstig sind Emulsionen, die zum Beispiel Harnstoff (Urea unter acht Prozent) enthalten. Öle, Vaseline oder Melkfett allein sollten Eltern bei Kindern mit Neurodermitis vermeiden. Sie trocknen die Haut bei längerer Anwendung eher aus. „Auch zu warmes Wasser entzieht der Haut Feuchtigkeit. Seife oder Waschmittel sind weitere Reizstoffe. Sie sollten sparsam verwendet werden“, rät Kinder‐ und Jugendärztin Dr. Monika Niehaus vom Berufsverband der Kinder- und Jugendärzte (BVKJ).

Reize so gut es geht reduzieren

Baumwolle und Seide tragen Neurodermitispatienten meist am liebsten auf der Haut. Starke Nähte, Stickereien, Etiketten, Kunstfasern oder Wolle können hingegen Juckreiz auslösen. „Auch zu viel Wärme und Schwitzen führt oft zu vermehrtem Kratzen. Günstig sind Temperaturen von etwa 19 bis 20 Grad Celsius im Kinderschlafzimmer. Saubere, kurz geschnittene Nägel können tiefere Wunden und eine Infektion vermeiden“, so Niehaus. Eltern und betroffene Kinder profitieren, wenn sie an einer Neurodermitis‐Schulung teilnehmen. Sie erleichtert den täglichen Umgang mit der Hautkrankheit. Neuere Studien weisen darauf hin, dass für manche Kinder auch eine Phototherapie hilfreich sein könnte.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 06.08.2014
  • Autor/in: vitanet.de-np
  • Quellen: Pressemitteilung des Berufsverbands der Kinder und Jugendärzte (BVKJ): Regelmäßiges Eincremen hilft Kindern mit Neurodermitis
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung