Kein Appetit

Wenn Kinder krank sind – vor allem, wenn sie mit Fieber zu kämpfen haben – fehlt ihnen häufig die Energie fürs Essen. Was Eltern dann tun können.

Kind hat Fieber © Thinkstock
(Vogt – 10.04.2013) Wenn Kinder krank sind, ist Essen plötzlich überhaupt nicht mehr wichtig. „Besonders wenn Kinder fiebern, haben sie keinen Appetit“, sagt Herbert Renz-Polster, Kinderarzt aus Vogt im Allgäu. Und das ist auch eine ganz normale und gesunde Reaktion des Körpers. Sobald man etwas isst, wird die Verdauung aktiviert. „Wenn der Körper fiebert, will er aber keine Energie in die Verdauung stecken, sondern braucht seine ganze Kraft für den Kampf gegen die Krankheitserreger“, erklärt der Experte.

Nicht zum Essen zwingen

Eltern sollten ihr Kind also nicht dazu anhalten, etwas zu Essen. Jüngeren Kindern sollte man immer wieder etwas anbieten, dabei aber auf leichte Kost wie Brei, geriebenen Apfel oder Zwieback setzen.  

„Ältere Kinder sagen schon von selbst, worauf sie Appetit haben oder worauf auch eben nicht“, so Renz-Polster. Verlangt das Kind Süßigkeiten oder Eis, dürfen die Eltern in Krankheitsphasen ruhig Ausnahmen machen: „In Maßen ist das absolut okay“, sagt der Kinderarzt.
Autoren und Quellen Aktualisiert: 10.04.2013
  • Autor/in: vitanet.de-np
  • Quellen: dapd
Suche nach Netzwerk- & Servicepartnern
Zertifizierung